Noch mehr Regen erwartet: Experten warnen vor Hochwassergefahr in Nordbayern

München - Nach den starken Regenfällen in den vergangenen Tagen sind einige Flüsse im Norden Bayerns stark angeschwollen.

Stehen bald Straßen unter Wasser? Der Hochwassernachrichtendienst Bayern warnt vor Überschwemmungen.
Stehen bald Straßen unter Wasser? Der Hochwassernachrichtendienst Bayern warnt vor Überschwemmungen.  © Pia Bayer/dpa

Vereinzelt wurden die Hochwasser-Meldestufen 1 und 2 überschritten, teilte der Hochwassernachrichtendienst Bayern (HND) am Donnerstag mit. Dabei kann es auf Agrarflächen oder Nebenstraßen zu Überflutungen kommen.

Das Wasserwirtschaftsamt Kronach warnte davor, es sei mit Ausuferungen und Überschwemmungen in der Region Bamberg zu rechnen.

Am Zufluss Rauhe Ebrach der Regnitz könne sogar die Meldestufe 3 erreicht werden, hieß es. Bei dieser Stufe können auch bebaute Grundstücke überflutet werden.

Gasaustritt in Zug! Hunderte Reisende müssen ICE verlassen
Bayern Gasaustritt in Zug! Hunderte Reisende müssen ICE verlassen

Durch die anhaltenden Niederschläge können nach Angaben des HND auch an den nördlichen Donauzuflüssen kleinere Gewässer lokal leichte Ausuferungen zeigen.

Laut Deutschem Wetterdienst wird es in den kommenden Tagen in vielen Teilen Bayerns weiter Regen geben.

Der HND rechnet deshalb damit, dass die Hochwassergefahr übers Wochenende bestehen bleibt und sich voraussichtlich auf weitere Gewässer ausdehnt.

Titelfoto: Pia Bayer/dpa

Mehr zum Thema Bayern: