200 Fahrzeuge bei heimlichem Tuning-Treffen: Polizei zieht Autos aus dem Verkehr

Nürnberg - In der Nacht zum Sonntag trafen sich mehrere Tuner in Nürnberg auf dem Parkplatz eines Möbelgeschäfts.

Die Polizei warf einen genauen Blick auf die anwesenden Fahrzeuge.
Die Polizei warf einen genauen Blick auf die anwesenden Fahrzeuge.  © News5 / Oswald

Nach TAG24-Informationen sollen dabei rund 200 Autos und andere Fahrzeuge teilgenommen haben. 

Wegen lauter Musik und Motorenlärm schritten schließlich gegen 22.30 Uhr die Polizeibeamten zur Tat.

"Die Beamten zählten zur Spitze gut 700 Fahrzeuge und circa 1100 Personen. Hiervon war jedoch nur ein geringer Teil der Anwesenden der 'Autoposer'- und Tuningszene zuzuordnen. Offenbar kam der Großteil der einschlägigen Szene dem Appell der Polizei nach", teilten die Beamten mit.

Juckreiz am Bodensee! So wappnet man sich gegen massive Mückenplage
Bayern Juckreiz am Bodensee! So wappnet man sich gegen massive Mückenplage

Bei den Kontrollen waren nach ersten Informationen drei Autos von einem Abschleppdienst wegtransportiert worden. Die Polizei korrigierte  diese Angaben in ihrer Pressemitteilung: "Insgesamt stellten die Beamten bei zehn Fahrzeugen derart bauliche Veränderungen fest, dass die Betriebserlaubnis erloschen war. Vier dieser Fahrzeuge mussten sichergestellt werden."

Diese werden nun in einem Gutachten auf ihre Verkehrszulässigkeit beurteilt. Das könnte für die Betroffenen Kosten von mehr als 1000 Euro verursachen.

Wie die Polizei mitteilte, standen bei der Kontrolle keine möglichen Corona-Verstöße im Fokus, sondern die getunten Fahrzeuge. 

Titelfoto: News5 / Oswald

Mehr zum Thema Bayern: