Baustart Anfang 2024: Neue Hängebrücke im Harz genehmigt!

Braunlage/St. Andreasberg - Der Harz bekommt eine neue 555 Meter lange Hängebrücke.

Die Brücke soll am Matthias-Schmidt-Berg in Sankt Andreasberg entstehen.
Die Brücke soll am Matthias-Schmidt-Berg in Sankt Andreasberg entstehen.  © DPA

Der Stadtrat Braunlage (Landkreis Goslar) genehmigte am Dienstagabend einstimmig den Bau der neuen Touristenattraktion, wie Bürgermeister Wolfgang Langer (parteilos) am Mittwoch sagte.

Die neue Brücke soll am Matthias-Schmidt-Berg in Sankt Andreasberg entstehen und bis zu 70 Meter über dem Boden hängen.

Der Baustart werde für Anfang 2024 anvisiert, sagte der Geschäftsführer der Alberti Liftgesellschaft, Karsten Otto. "Wir fangen so schnell wie möglich an."

Auto prallt gegen Baum – 20-jähriger Fahrer stirbt
Niedersachsen Auto prallt gegen Baum – 20-jähriger Fahrer stirbt

Neben der Hängebrücke betreibt die Liftgesellschaft am Matthias-Schmidt-Berg bereits ein Skigebiet und eine Mountainbike-Anlage.

"Das ist ein wichtiges Projekt für den gesamten Harztourismus", sagte Bürgermeister Langer. Die Brücke werde vermutlich über 300 Tage im Jahr nutzbar sein und stelle die Region damit besser für die Sommersaison auf.

Das Bauwerk solle in einen Wanderweg integriert werden, entlang dessen über die Bergbaugeschichte von Sankt Andreasberg informiert werde. Erst kürzlich wurde mit einem Aussichtsturm in Torfhaus eine weitere Attraktion im Harz eingeweiht.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Niedersachsen: