150 Jahre Villa Hügel: Besuch des Bundespräsidenten, Handy-App sorgt für Überraschung

Essen - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (67) besucht am Freitag die Villa Hügel in Essen. Anlass ist ein Festakt zum 150-jährigen Bestehen des früheren Wohnsitzes der Industriellenfamilie Krupp.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (67) wird beim Festakt zum 150-jährigen Bestehen der Villa Hügel in Essen eine Ansprache halten.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (67) wird beim Festakt zum 150-jährigen Bestehen der Villa Hügel in Essen eine Ansprache halten.  © Bildmontage: Fabian Strauch/dpa, Britta Pedersen/dpa

Steinmeier will eine Ansprache halten. Er soll außerdem eine audiovisuelle Installation starten. Sie wird sechs Wochen lang Vorder- und Rückseite der Villa mit Licht und Musik bespielen.

Die Villa gehört der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Sie hat im Jubiläumsjahr ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm rund um das Gebäude geplant.

Der Komplex hat insgesamt 8100 Quadratmeter Wohnfläche und 269 Zimmer. Anlass für das Jubiläumsjahr ist der Einzug von Stahlbaron Alfred Krupp und seiner Familie in das neuerbaute Anwesen im Januar 1873. Die Villa ist seit 1953 für die Öffentlichkeit zugänglich.

Europaweite Spitze! Diese NRW-Stadt hat das schönste Bahnhofsviertel
Nordrhein-Westfalen Europaweite Spitze! Diese NRW-Stadt hat das schönste Bahnhofsviertel

Die Stiftung will den Gästen einen neuen Blick auf die Villa ermöglichen. Helfen soll dabei etwa eine neu entwickelte App, die mithilfe von virtuellen Bildern nicht mehr vorhandene Möbel, Treibhäuser oder das sogenannte Kaiserbadezimmer sichtbar macht.

Sonderführungen unter der Überschrift "Nie gesehene Räume" führen etwa in das Schwimmbad, die Küche oder ins Archiv, in dem zehn Regalkilometer Akten sowie 2,5 Millionen Fotos aufbewahrt werden.

Titelfoto: Bildmontage: Fabian Strauch/dpa, Britta Pedersen/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: