Dachstuhl brennt lichterloh und zerstört Haus

Mülheim an der Ruhr - In Mühlheim kam es am frühen Samstagabend zu einem Brand in einer Doppelhaushälfte. Personen befanden sich nicht in dem Haus.

Der Dachstuhl des Hauses brannte lichterloh.
Der Dachstuhl des Hauses brannte lichterloh.  © Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Ein Pressesprecher der Feuerwehr in Mülheim berichtet nun, dass ein aufmerksamer Bürger gegen 18 Uhr am Samstag das Feuer aus dem Dach einer Doppelhaushälfte in der Heinrichstraße bemerkte.

Umgehend machten sich die Löschzüge auf den Weg. "Aus dem Dach der rechten Doppelhaushälfte schlugen Flammen, der Dachstuhl brannte in voller Ausdehnung", erklärte ein Sprecher der Feuerwehr.

Natürlich machten sich die Einsatzkräfte sofort auf die Suche nach möglichen Personen in dem Gebäude. Von den Bewohnern war aber weit und breit nichts zu sehen.

Insolvenzen stark angestiegen: Vor allem über diesen Branchen kreist der Pleitegeier
Nordrhein-Westfalen Insolvenzen stark angestiegen: Vor allem über diesen Branchen kreist der Pleitegeier

Etwa 60 Minuten hat es gedauert, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Zwar konnte ein Übergreifen auf die linke Doppelhaushälfte verhindert werden, doch die rechte Seite ist nach dem Feuer nicht mehr bewohnbar.

Durch die Löscharbeiten konnte verhindert werden, dass auch die linke Haushälfte brennt.
Durch die Löscharbeiten konnte verhindert werden, dass auch die linke Haushälfte brennt.  © Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Die Aufräum- und Löscharbeiten dauerten bis in den späten Abend hinein. Die Brandwache stand außerdem bis Mitternacht bereit, falls doch nochmal Glutnester zu flammen beginnen sollten.

Titelfoto: Montage: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: