Feuchter Frühling: Regengüsse und Gewitter haben NRW fest im Griff

Essen - Das Wetter in Nordrhein-Westfalen wird am Dienstag und in den kommenden Tagen bewölkt und verregnet. Stellenweise kann es am Dienstagnachmittag auch zu Starkregen kommen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Die Menschen in NRW müssen sich auch weiterhin auf regnerisches Wetter einstellen. (Symbolfoto)
Die Menschen in NRW müssen sich auch weiterhin auf regnerisches Wetter einstellen. (Symbolfoto)  © Sebastian Gollnow/dpa

Demnach sei vormittags zunächst nur mit einzelnen Schauern zu rechnen, die sich vom Westen des Landes zum Nachmittag hin Richtung Osten verlagern. Dort sei stellenweise dann auch mit Gewittern zu rechnen.

Die Temperaturen erreichen laut DWD am Dienstag Werte zwischen 17 und 20 Grad und bis zu 22 Grad in Ostwestfalen. In höheren Lagen wird es demnach um die 15 Grad warm. In der Nacht zum Mittwoch regnet es dann teilweise kräftig weiter, so der DWD.

Der Regen aus der Nacht soll am Mittwoch im Osten aber rasch wieder abziehen. Ansonsten bleibt es nach DWD-Angaben bewölkt mit Schauern und vereinzelten Gewittern. Die Höchsttemperaturen erreichen am Mittwoch demnach 15 bis 18 Grad und 13 Grad in Hochlagen.

Rassistische Parolen bei Weihnachtsfeier der "Jungen Union": Jetzt ermittelt die Polizei
Nordrhein-Westfalen Rassistische Parolen bei Weihnachtsfeier der "Jungen Union": Jetzt ermittelt die Polizei

Die Niederschläge nehmen in der Nacht zum Donnerstag laut DWD etwas ab, bevor es tagsüber dann wieder zu neuen Gewittern und gebietsweise auch Schauern kommen kann.

Die Temperaturen erreichen demnach am Donnerstag maximal 18 Grad.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: