Neues Nadelöhr für Verkehr im Rheinland! Bauarbeiten auf A1 angekündigt

Köln/Leverkusen - Schlechte Nachrichten für Autofahrer im Raum Köln: Die Region wird Anfang März um ein weiteres Nadelöhr reicher. Diesmal betrifft es die A1.

In der Zeit von März bis Juni 2024 müssen sich Autofahrerinnen und -fahrer auf der A1 bei Leverkusen auf gehörige Einschränkungen einstellen (Symbolbild).
In der Zeit von März bis Juni 2024 müssen sich Autofahrerinnen und -fahrer auf der A1 bei Leverkusen auf gehörige Einschränkungen einstellen (Symbolbild).  © Roberto Pfeil/dpa

Zwischen der Anschlussstelle Burscheid und dem Autobahnkreuz Leverkusen in Fahrtrichtung Koblenz sollen nämlich Arbeiten an der Verkehrsbeeinflussungsanlage vorgenommen werden.

Das teilte die zuständige Autobahn GmbH am heutigen Donnerstag mit. Demnach stehen den Verkehrsteilnehmern ab Montag, den 11. März, von 9 bis 15 Uhr nur zwei von drei Fahrspuren zur Verfügung. Am Dienstag (12. März) werden von 19 bis 20 Uhr ebenfalls zwei von drei Fahrspuren befahrbar sein, während in der Nacht auf Mittwoch (13. März) bis 6 Uhr lediglich eine Fahrspur frei sein wird.

Hintergrund sind geplante Erneuerungs- und Erweiterungsmaßnahmen an der Verkehrsbeeinflussungsanlage. Dazu muss laut Autobahn GmbH die Verkehrsführung umgebaut werden.

Tatverdächtiger von Solinger Brandstiftung und Macheten-Angriff gefasst!
Nordrhein-Westfalen Tatverdächtiger von Solinger Brandstiftung und Macheten-Angriff gefasst!

Unter anderem werden Stauwarntafeln, die gegenwärtig am Fahrbahnrand stehen, auf bereits vorhandene Verkehrszeichenbrücken montiert.

Zudem sollen neue Verkehrszeichenbrücken errichtet werden.

Verkehrsbeeinträchtigungen auf A1 bei Kreuz Leverkusen dauern voraussichtlich bis Juni

Für die ohnehin schon angespannte Verkehrssituation im Rheinland kommt es allerdings noch dicker: Auch nach den Arbeiten stehen den Verkehrsteilnehmern auf dem A1-Stück voraussichtlich nur drei verengte Fahrspuren zur Verfügung. Anfang Juni sollen die Arbeiten dann voraussichtlich abgeschlossen sein.

Pendler müssen sich in der Zeit also auf gehörige Einschränkungen - insbesondere im Berufsverkehr - einstellen...

Titelfoto: Roberto Pfeil/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: