Seniorin führt Trickbetrüger hinters Licht: So gerissen war die 79-Jährige

Mülheim an der Ruhr - Immer wieder versuchen Trickbetrüger, per Anruf besonders Seniorinnen und Senioren auszunehmen. Eine 79-Jährige aus Mülheim an der Ruhr drehte den Spieß jedoch um und führte den Betrüger hinters Licht.

Durch die Wachsamkeit der Seniorin konnten die Beamten den mutmaßlichen Trickbetrüger festnehmen. (Symbolbild)
Durch die Wachsamkeit der Seniorin konnten die Beamten den mutmaßlichen Trickbetrüger festnehmen. (Symbolbild)  © 123RF/36clicks

Am Freitagnachmittag gegen 14.50 Uhr wurde die 79-jährige Mülheimerin von einem Betrüger angerufen, der sich als Polizist ausgab. Er behauptete am Telefon, die Seniorin müsse für die Tochter eine Kaution stellen, da diese in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt sein solle.

Die 79-Jährige bemerkte den Betrug sofort, sagte dem Dieb am Telefon jedoch, sie habe sogar 15.000 Euro Bargeld im Haus, die sie den Männern sofort übergeben könne. Zeitgleich meldete ihr 20-jähriger Enkel den Vorfall bei der Polizei.

Somit waren bei der vermeintlichen Übergabe des Bargelds auch Polizeibeamte vor Ort, die den 41-jährigen polnischen Geldboten sofort festnehmen konnten.

220.000 Euro für Jugendprojekte: Jüdisches Leben in NRW soll besser geschützt werden
Nordrhein-Westfalen 220.000 Euro für Jugendprojekte: Jüdisches Leben in NRW soll besser geschützt werden

Es wird vermutet, dass der Mann zu einer Bande von Trickbetrügern gehört, die genau dieselbe Masche schon ein paar Mal durchgeführt haben.

Im Zuge dessen warnt die Polizei abermals eindringlich: Bei seltsamen Telefonaten mit angeblichen Polizeibeamten sollte man immer wachsam bleiben und direkt die Polizei verständigen. Bargeld sollte niemals Fremden übergeben werden.

Titelfoto: 123RF/36clicks

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: