Signalstörung bei Düsseldorf: Züge fahren wieder planmäßig

Düsseldorf - Eine Signalstörung im Raum Düsseldorf hat am Mittwochmorgen zu hohen Verspätungen und Teilausfällen im Bahnverkehr im Rheinland geführt.

In Düsseldorf war es am Morgen zu einer Signalstörung gekommen, weshalb der Bahnverkehr massiv gestört war. (Archivfoto)
In Düsseldorf war es am Morgen zu einer Signalstörung gekommen, weshalb der Bahnverkehr massiv gestört war. (Archivfoto)  © David Young/dpa

Die Störung sei gegen 7 Uhr aufgetreten und um 8.15 Uhr behoben gewesen, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn in NRW der Deutschen Presse-Agentur.

Die Signale regelten, wann ein Zug fahren dürfe und wann nicht. Deshalb greife in solchen Fällen ein Sicherheitsmechanismus, damit die Züge auf den betroffenen Strecken nicht weiter fahren.

Betroffen waren nach Unternehmensangaben am Mittwochmorgen sowohl der Regional- als auch der Fernverkehr. Nachdem die Störung behoben gewesen sei, habe es am Vormittag noch Verspätungen gegeben. Im Fernverkehr seien Züge auch auf andere Strecken umgeleitet worden.

Größter Schützenverein in NRW: Diese Änderung gibt es in Neuss, doch es gibt einen Haken
Nordrhein-Westfalen Größter Schützenverein in NRW: Diese Änderung gibt es in Neuss, doch es gibt einen Haken

Betroffen von der Signalstörung im Raum Düsseldorf waren laut der Onlinereiseauskunft zuginfo.nrw die pendlerstarken Regionalbahnlinien RE1, RE2, RE3, RE4, RE5, RE6, RE10, RE11, RE13, RE19, RE44, RE47, RB31, RB39 sowie die S-Bahnlinien S1, S6, S8, S11, S28.

Allerdings kommt es aufgrund einer Reparatur an einem Signal im Raum Köln-Süd weiterhin zu Beeinträchtigungen, Verspätungen oder Teilausfällen. Betroffen seien laut zuginfo.nrw die Linien RE5, RE12 und RE22.

Originalmeldung von 9.22 Uhr, zuletzt aktualisiert: 11.48 Uhr

Titelfoto: David Young/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: