Streit eskaliert! 23-Jähriger soll Kollegen auf Unternehmensparkplatz niedergestochen haben

Duisburg - Auf einem Parkplatz des Stahlunternehmens Thyssen Krupp Steel in Duisburg ist ein Streit am heutigen Donnerstag eskaliert. Ein Mitarbeiter (23) soll in der Folge sogar einen Kollegen (59) niedergestochen haben.

Polizeibeamte konnten den 23-jährigen Tatverdächtigen auf der A59 ausfindig machen und festnehmen (Symbolbild).
Polizeibeamte konnten den 23-jährigen Tatverdächtigen auf der A59 ausfindig machen und festnehmen (Symbolbild).  © Carsten Rehder/dpa

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, hatten die beiden 23 und 59 Jahre alten Männer während ihrer Schicht zunächst eine verbale Auseinandersetzung.

Nach Schichtende am Morgen sei der Streit auf dem Parkplatz schließlich eskaliert: Der 23-Jährige soll mit einem Messer auf seinen Kollegen eingestochen und ihn schwer verletzt haben.

Der 59-Jährige kam in ein Krankenhaus und wurde dort notoperiert. Der 23-Jährige war zunächst geflüchtet. Einsatzkräfte machten ihn dann kurz darauf in einem Taxi auf der A59 ausfindig und nahmen ihn fest.

Kohleausstieg machts möglich: Wird DAS aus dem Mega-Tagebau Garzweiler?
Nordrhein-Westfalen Kohleausstieg machts möglich: Wird DAS aus dem Mega-Tagebau Garzweiler?

Das Unternehmen Thyssen Krupp Steel informierte seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Angaben eines Sprechers in einer internen Mitteilung über den Vorfall. "Wir sind tief betroffen über diese Tat", heißt es darin. "Unsere Gedanken sind bei dem verletzten Mitarbeiter und seinen Angehörigen."

Der 23-jährige Tatverdächtige soll am Freitag wegen eines versuchten Tötungsdelikts dem Haftrichter vorgeführt werden.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: