Trotz Corona: Im Februar weniger Menschen gestorben als vor einem Jahr

Düsseldorf - Im Februar 2021 sind in Nordrhein-Westfalen etwa 17.100 Menschen gestorben. Laut einer vorläufigen Erhebung des Statistischen Landesamtes (IT.NRW) waren dies im Vergleich zum Februar 2020 (17.540) drei Prozent weniger Todesfälle.

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie gab es die höchste Zahl an Gestorbenen im Dezember 2020. 21.750 Todesfälle wurden in diesem Zeitraum gemeldet. (Symbolfoto)
Seit Ausbruch der Corona-Pandemie gab es die höchste Zahl an Gestorbenen im Dezember 2020. 21.750 Todesfälle wurden in diesem Zeitraum gemeldet. (Symbolfoto)  © Jaroslav Svoboda/CTK/dpa

In diesem Winter erfassten die Statistiker einen überdurchschnittlich hohen Rückgang der Sterbefälle von Januar auf Februar.

Im vergangenen Monat starben den Angaben zufolge etwa 20 Prozent weniger Menschen als im Vormonat Januar (21.300).

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie im März 2020 gab es die höchste Zahl an Gestorbenen im Dezember 2020. 21.750 Todesfälle seien für diesen Zeitraum gemeldet worden, hieß es.

NRW-Umweltministerin fordert Aufklärung von Chempark-Explosion
Nordrhein-Westfalen NRW-Umweltministerin fordert Aufklärung von Chempark-Explosion

Der niedrigste Wert im vergangenen Jahr wurde mit knapp 16.000 Todesfällen für den Monat Juni registriert.

Laut Angaben von IT.NRW sind die Daten teilweise noch nicht abschließend geprüft. Durch Nachmeldungen könnten sich die Zahlen noch erhöhen.

Die Statistik erfasst lediglich Todesfälle von Personen, die innerhalb des Landes NRW starben und auch dort gemeldet waren.

Titelfoto: Jaroslav Svoboda/CTK/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: