Wetter-Frust in NRW: Regen und Gewitter haben Land fest im Griff

Offenbach - Das Wetter in Nordrhein-Westfalen bleibt die kommenden Tage ungemütlich.

Auch am Donnerstag (11. Mai) kommt es laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wieder zu einzelnen Gewittern und Regen in NRW.
Auch am Donnerstag (11. Mai) kommt es laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wieder zu einzelnen Gewittern und Regen in NRW.  © Martin Gerten/dpa

Am Donnerstag kommt es zu einzelnen Gewittern und Regen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Teilweise ist Starkregen möglich.

Die Höchstwerte liegen bei 14 bis 17 Grad, im Bergland bei zehn bis 13 Grad. In der Nacht auf Freitag erwarten die Meteorologen Tiefstwerte zwischen elf und acht Grad, in höheren Lagen sind acht bis fünf Grad möglich.

Der Freitag startet zunächst bewölkt, im Tagesverlauf lockert es teilweise auf. Dabei sind einzelne Schauer und kurze Gewitter möglich.

Massiver Lehrermangel in NRW droht: Diese Fächer sind betroffen
Nordrhein-Westfalen Massiver Lehrermangel in NRW droht: Diese Fächer sind betroffen

In Norden bleibt es meist niederschlagsfrei und zunehmend heiter. Es werden Höchsttemperaturen zwischen 18 und 22 Grad und in Hochlagen zwischen 15 und 17 Grad erwartet.

Auch am Samstag kann es zu einzelnen Schauern und Gewittern kommen.

Titelfoto: Martin Gerten/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: