Wetter-Prognose: NRW bibbert sich ins Wochenende, mit Regen ist aber kaum zu rechnen

Essen - Das Wochenende in Nordrhein-Westfalen soll weitgehend trocken, aber kalt werden.

Die Höchsttemperaturen in Nordrhein-Westfalen liegen am Freitag (10. Februar) bei fünf bis acht Grad.
Die Höchsttemperaturen in Nordrhein-Westfalen liegen am Freitag (10. Februar) bei fünf bis acht Grad.  © Julian Stratenschulte/dpa

Freitagmorgen ist mit Nebel, Sprühregen und Glätte zu rechnen, bevor es im Tagesverlauf auflockert, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mitteilte.

Die Höchsttemperaturen liegen bei fünf bis acht Grad, im Bergland bei ein bis vier Grad und im Hochsauerland bei etwa null Grad.

In der Nacht auf Samstag soll es wieder glatt werden. Die Temperaturen sinken auf vier bis zwei Grad und im Bergland auf ein bis minus zwei Grad.

Von Nazis gestohlen: Raubkunst-Gemälde darf in NRW bleiben!
Nordrhein-Westfalen Von Nazis gestohlen: Raubkunst-Gemälde darf in NRW bleiben!

Der Samstag wird stark bewölkt, mitunter kann es zu einem leichten Sprühregen kommen. Die Temperaturen steigen auf maximal sieben bis zehn Grad an, im Bergland auf drei bis sechs Grad.

Auch der Sonntag wird nach Angaben des DWD bewölkt und überwiegend niederschlagsfrei.

Wie am Vortrag liegen die Höchstwerte bei sieben bis zehn Grad, im Hochsauerland bei fünf Grad.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: