Wintereinbruch in NRW: Schnee und Glättegefahr bis zum Sonntag

Essen - Die Menschen in Nordrhein-Westfalen erwartet in den kommenden Tagen kaltes Winterwetter und Glättegefahr.

Mit zum Teil kräftigem Schneefall zeigt sich der Winter in NRW bis zum Wochenende von seiner schönen Seite.
Mit zum Teil kräftigem Schneefall zeigt sich der Winter in NRW bis zum Wochenende von seiner schönen Seite.  © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Am Donnerstagvormittag gibt es vor allem in der Südhälfte NRWs Schneeschauer, die im Nachmittagsverlauf langsam abziehen sollen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen am Donnerstag mitteilte.

Aus dem Nordwesten ziehen einzelne Schneeschauer auf, in Tieflagen kommt es zu Schneeregen- oder Regenschauern. Die Temperaturen erreichen maximal ein bis fünf Grad, in Hochlagen minus zwei bis plus ein Grad.

In der Nacht auf Freitag gibt es insbesondere im Süden des Landes einzelne Schneeschauer, ansonsten bleibt es niederschlagsfrei. Streckenweise sorgen gefrierende Nässe oder Schnee für Glätte.

"Bomben sicheres Investment": Atomschutzbunker in NRW steht zum Verkauf!
Nordrhein-Westfalen "Bomben sicheres Investment": Atomschutzbunker in NRW steht zum Verkauf!

Am Freitag erwartet der DWD wechselnde bis starke Bewölkung und insbesondere im Nordwesten und Westen Schneeschauer. Es besteht Glättegefahr. Es könne auch zu einzelnen, kurzen Gewittern kommen.

In Ostwestfalen sind häufiger auch Auflockerungen möglich. Die Temperaturen erreichen maximal ein bis vier Grad, im Bergland minus zwei bis zwei Grad.

Am Wochenende geht es ähnlich weiter. Während es Samstag vornehmlich trocken bleibt, fällt am Sonntag zeitweise Schnee. Weiterhin besteht Glättegefahr.

Titelfoto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: