Das ist die wohl kurioseste und "hässlichste" Stadttour Deutschlands

Ludwigshafen am Rhein - In Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) zeigt eine Tour die hässlichen Ecken der Stadt. Sie gilt auch als augenzwinkernde Reaktion auf einen unschönen Titel. Nun beginnt ein neuer Zyklus - mit einer finanziellen Änderung.

Helmut van der Buchholz (2.v.l.) führt im Rahmen seiner "Germany‘s Ugliest City Tour", Teilnehmer mit einem Augenzwinkern durch Ludwigshafen.
Helmut van der Buchholz (2.v.l.) führt im Rahmen seiner "Germany‘s Ugliest City Tour", Teilnehmer mit einem Augenzwinkern durch Ludwigshafen.  © Uwe Anspach/dpa

Mit dem Thema "Noch mehr Beton" startet die viel diskutierte Stadtführung "Germany’s Ugliest City Tours" in Ludwigshafen an diesem Donnerstag in ihre siebte Saison.

"Es heißt, ohne Beton geht es nicht", betont Tour-Organisator Helmut van der Buchholz, "und tatsächlich fällt es schwer, sich zum Beispiel das komplette Hochstraßensystem in der Industriestadt Ludwigshafen ohne den grauen Werkstoff aus Kies, Zement und Eisen vorzustellen."

Er verspricht während der zweistündigen, kostenlosen Tour unter anderem einen Gang entlang "der sich ständig wandelnden Baustelle für die Hochstraße Süd - mit einer Ahnung, wie die ungewisse Zukunft dieser Strecke einmal aussehen könnte".

Gefahr für Leib und Leben? Mysteriöses Wassertier versetzt Anwohner in Panik
Rheinland-Pfalz Gefahr für Leib und Leben? Mysteriöses Wassertier versetzt Anwohner in Panik

Die "Germany’s Ugliest City Tours" sind überregional bekannt - und nicht unumstritten. Die NDR-Sendung "Extra 3" hatte Ludwigshafen 2018 zur "hässlichsten Stadt Deutschlands" gekürt - daraufhin jubelte die Kommune augenzwinkernd: "Juhu, gewonnen! Wir haben uns gegen enorme Konkurrenz durchgesetzt." Seitdem bietet van der Buchholz Rundgänge zu "hässlichen Stellen" der Stadt an.

Auch Helmut Kohl ist Thema bei der ironischen Stadtführung

Mit viel Ironie zeigt Helmut van der Buchholz den Teilnehmern, das von der NDR-Sendung "Extra 3" 2018 zur hässlichsten Stadt Deutschlands gekürte Ludwigshafen.
Mit viel Ironie zeigt Helmut van der Buchholz den Teilnehmern, das von der NDR-Sendung "Extra 3" 2018 zur hässlichsten Stadt Deutschlands gekürte Ludwigshafen.  © Uwe Anspach/dpa

Während Kritiker fürchten, solche Touren könnten ein mögliches schlechtes Image von Ludwigshafen verfestigen, sehen Befürworter die Führungen als humorvolle Reaktion auf die "Wahl" einer TV-Satiresendung.

Die nun beginnende Saison muss ohne finanzielle Förderung durch die Stadt auskommen. Die Entscheidung basiere auf einer "sorgfältigen Abwägung verschiedener Faktoren", hatte die Kommune mitgeteilt.

Geplant sind unter anderem die Tour "Der Koloss von Ludwigshafen" über den früheren Bundeskanzler Helmut Kohl (†87, CDU) sowie ein launiger Ausflug in die Nachbarstadt Mannheim in Baden-Württemberg, "wo es nicht besser ist".

Eltern alarmieren Polizei, nachdem Tochter (6) ihnen Schockierendes berichtet
Rheinland-Pfalz Eltern alarmieren Polizei, nachdem Tochter (6) ihnen Schockierendes berichtet

Denn, so Helmut van der Buchholz: "Fragwürdiger Geschmack kennt keine Landesgrenzen."

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Rheinland-Pfalz: