Totes Baby am Wertstoffhof entdeckt: U-Haft gegen Frau (38) erlassen

Halle (Saale) - Etwa ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche an einem Wertstoffhof in Halle ist gegen eine 38 Jahre alte Tatverdächtige Untersuchungshaft erlassen worden.

Im Dezember 2021 war die Polizei auf Spurensuche, nachdem die Leiche eines Babys gefunden worden war. Mittlerweile wurde eine 38-jährige Frau in den Fall festgenommen.
Im Dezember 2021 war die Polizei auf Spurensuche, nachdem die Leiche eines Babys gefunden worden war. Mittlerweile wurde eine 38-jährige Frau in den Fall festgenommen.  © Heiko Rebsch/dpa-Zentralbild/dpa

Diese sei aber im "gleichen Atemzug" gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Halle am Dienstag.

Die Frau befinde sich daher nicht länger in polizeilichem Gewahrsam, allerdings gehe man davon aus, dass durch die Auflagen keine Fluchtgefahr mehr bestehe.

"Die Tatverdächtige hat sich bei Gericht geständig eingelassen", hieß es vonseiten der Polizei weiter.

Video: Frau (26) zerschlägt Scheibe vom "falschen" Bus mit Nothammer
Sachsen-Anhalt Video: Frau (26) zerschlägt Scheibe vom "falschen" Bus mit Nothammer

Zu den konkreten Auflagen äußerte sich der Sprecher nicht.

Die Frau war am Montag vorläufig festgenommen worden. Sie sei dringend tatverdächtig, im Dezember 2021 ihre neugeborene Tochter am späteren Fundort schutzlos abgelegt zu haben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Halle.

Der Leichnam des Säuglings wurde kurz nach Weihnachten durch eine Passantin gefunden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach eigenen Angaben gegen die Frau wegen Totschlags.

Titelfoto: Heiko Rebsch/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: