Knöllchen mit Weihnachtsgruß: Diese Stadt verzichtet vor Weihnachten auf Strafen

Gardelegen - In der Hansestadt Gardelegen (Altmarkkreis Salzwedel) können Autofahrer in der Vorweihnachtszeit mit einem blauen Auge davonkommen, anstatt einen Strafzettel zu kassieren.

Wer beim Weihnachts-Shopping in Gardelegen seine Parkzeit überschreitet, bekommt ein Knöllchen der besonderen Art. (Symbolbild)
Wer beim Weihnachts-Shopping in Gardelegen seine Parkzeit überschreitet, bekommt ein Knöllchen der besonderen Art. (Symbolbild)  © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Die Adventszeit umfasst die stressigsten Wochen im Jahr. Beim Organisieren oder beim Kauf von Geschenken kann man schon mal das ein oder andere Vergehen im Straßenverkehr begehen.

Ist die Warteschlange an der Kasse eines Geschäfts in der Innenstadt etwas zu lang und lässt kostbare Zeit verstreichen, könnte bereits ein Zettel an der Windschutzscheibe des abgestellten Autos kleben.

Für Autobesitzer ist das oftmals kein gutes Zeichen. Denn häufig versteckt sich dahinter ein Strafzettel.

Toter (†61) nahe Tram-Haltestelle entdeckt: Was bisher bekannt ist
Sachsen-Anhalt Toter (†61) nahe Tram-Haltestelle entdeckt: Was bisher bekannt ist

Sieht dieser Zettel grün aus und enthält einen etwas längeren Text, kann aufgeatmet werden. Zumindest, wenn man in Gardelegen seinen Einkauf tätigt.

Die Hansestadt in der Altmark zeigt – wie bereits im Vorjahr – Verständnis für gestresste Einkäufer.

Vorgehen soll Einkaufen in der Stadt etwas attraktiver machen

Sind 30 Minuten der Parkzeit überschritten, muss dennoch mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren gerechnet werden. (Symbolbild)
Sind 30 Minuten der Parkzeit überschritten, muss dennoch mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren gerechnet werden. (Symbolbild)  © Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild

Wer ordnungsgemäß eine Parkscheibe in sein Auto gelegt hat, aber nicht rechtzeitig zur abgelaufenen Parkzeit zurück ist, erhält anstatt einer Aufforderung zur Zahlung einer Strafe ein freundliches, jedoch ermahnendes Schreiben.

Auf dem Zettel steht: "Ho, Ho, Ho … das war knapp! Auch zur Weihnachtszeit gilt die Straßenverkehrsordnung. Wir bitten Sie, die Einhaltung der Parkzeit bei Ihrem nächsten Besuch zu beachten."

Nach dem Ausdruck des Verständnisses wünscht die Stadt noch eine schöne Adventszeit.

Mann schießt mit Gewehr von Neubaublock-Balkon: Polizei sperrt Tatort
Sachsen-Anhalt Mann schießt mit Gewehr von Neubaublock-Balkon: Polizei sperrt Tatort

Das Ordnungsamt begründet sein Vorgehen so: "Wir wünschen uns, dass die Bürger in unserer Innenstadt einkaufen gehen, besonders jetzt zur Weihnachtszeit - und darum drücken wir ein Auge zu. Wir werden in dieser Zeit großzügiger sein, sofern keine Ausfahrt versperrt oder die Straßenreinigung behindert wird."

Ein Freifahrtschein für Parksünder ist das jedoch nicht. Die Großzügigkeit der Stadt hat nämlich ihre Grenzen. Wenn das Überschreiten der Parkzeit über 30 Minuten hinausgeht, werden die üblichen Knöllchen mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren verteilt. Das Gleiche gilt auch, wenn keine Parkscheibe in das Auto gelegt wurde.

Auch Städte wie Dessau-Roßlau und Thale (Landkreis Harz) haben in der Vergangenheit bereits solche "Knöllchen" verteilt.

Titelfoto: Bildmontage: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa, Screenshot/Instagram/Hansestadt Gardelegen

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: