BMW-Fahrer (22) missachtet Stoppschild: Vier Verletzte bei Crash auf Bundesstraße

Kemberg - Heftiger Unfall auf der B2 im Landkreis Wittenberg: Am späten Samstagnachmittag krachten auf einer Kreuzung zwei Autos zusammen, eines überschlug sich. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Der BMW landete bei dem Crash auf dem Dach, der Toyota wurde mehrere weit geschleudert.
Der BMW landete bei dem Crash auf dem Dach, der Toyota wurde mehrere weit geschleudert.  © Tom Musche

Angaben der Polizei zufolge war der 22-jährige Fahrer eines BMW gegen 17.45 Uhr auf der L129 zwischen Gaditz und Kemberg unterwegs, als er die B2 überqueren wollte.

Dabei habe der junge Mann allerdings ein Stoppschild missachtet und so fuhr er ungebremst in den Kreuzungsbereich ein. Es kam zum Crash mit dem von rechts kommenden Toyota einer 26 Jahre alten Frau.

Der Aufprall muss so heftig gewesen sein, dass sich der BMW überschlug und schließlich auf dem Dach liegen blieb.

Endlich frei! Sommerferien beginnen in Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt Endlich frei! Sommerferien beginnen in Sachsen-Anhalt

Der Kleinwagen der 26-Jährigen wurde rund 50 Meter weit auf eine angrenzende Wiese geschleudert. Die Fahrerin erlitt dabei schwere Verletzungen und musste im Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen werden, hieß es weiter.

Der Unfallverursacher und seine drei Insassen wurden leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden - die Höhe des Gesamtschadens liege bei etwa 18.000 Euro. Der 22-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Im selben Zeitraum ereignete sich bei Oranienbaum, das sich auch im Landkreis Wittenberg befindet, ebenfalls ein Unfall, bei dem ein Autofahrer (54) gegen einen Baum krachte und schwere Verletzungen erlitt.

Titelfoto: Tom Musche

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt Unfall: