"Knallköppe" verwüsten Vogtländer Kult-Eisdiele kurz vor Eröffnung

Rodewisch - Sinnloser Böller-Streich im vogtländischen Rodewisch!

Klimaanlage und Dunstabzugshaube wurden durch die Explosion komplett zerstört.
Klimaanlage und Dunstabzugshaube wurden durch die Explosion komplett zerstört.  © Sven Gleisberg

Vandalen haben offenbar mit Pyrotechnik experimentiert und dabei das Innenleben eines Eiswagens zerstört. Den Ärger hat nun Besitzer Jürgen Buchwald (66).

Einen Monat vor Eröffnung muss er viel Geld in die Hand nehmen, um den Schaden kurzfristig zu reparieren.

Als der Imbissbetreiber seinen Eiswagen Anfang der Woche öffnete, bot sich ihm kein schöner Anblick: Teure Technik, darunter Klimaanlage und Dunstabzugsanlage, wurde zerstört. An den Wänden und auf dem Fußbodenbelag befanden sich Brandstellen.

Nach ruhiger Nacht: Plauen auf Hochwasser vorbereitet, Wetterlage aber bisher entspannt
Vogtland Nach ruhiger Nacht: Plauen auf Hochwasser vorbereitet, Wetterlage aber bisher entspannt

"Die Pyro wurde in den Lüftungsschacht geworfen und gelangte über die Dunstabzugshaube nach innen. Vermutlich war's eine Kugelbombe", sagt Jürgen Buchwald.

Besitzer Jürgen Buchwald (66) zeigt auf das Lüftungsgitter, über das der Böller ins Wageninnere gelangte.
Besitzer Jürgen Buchwald (66) zeigt auf das Lüftungsgitter, über das der Böller ins Wageninnere gelangte.  © Sven Gleisberg

Jürgen Buchwald will seine Kult-Eisdiele in einem Monat öffnen

Der Eiswagen Am Anger ist in Rodewisch längst Kult.
Der Eiswagen Am Anger ist in Rodewisch längst Kult.  © Sven Gleisberg

Fast 60 Jahre steht der Imbiss schon Am Anger gegenüber dem Rathaus. "Wenn wir offen haben, kommen die Leute von überall hierher."

Sie schätzen nicht nur das leckere Softeis, sondern auch den Charme des kultigen Eiswagens. Ursprünglich gelangte er als Zirkuswagen in den Besitz der Familie.

Seit dem Umbau hat er im Herzen von Rodewisch seinen festen Platz gefunden. Jürgen Buchwald setzt alle Hebel in Bewegung, um in einem Monat öffnen zu können. "Die Reparatur kostet mich 3000 bis 3500 Euro."

Limitierte Edition: Plauens "Vater und Sohn" gibt's jetzt auch als Stickerei
Vogtland Limitierte Edition: Plauens "Vater und Sohn" gibt's jetzt auch als Stickerei

Wegen der Sprengstoffexplosion ermittelt die Polizei. Zeugen, die zwischen Freitag und Montagmorgen etwas bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03744/25 50 im Polizeirevier Auerbach-Klingenthal zu melden.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Vogtland: