75-Kilo-Fliegerbombe in Plauen entschärft! Sperrgebiet aufgehoben

Plauen - Am heutigen Donnerstagvormittag wurde bei Bauarbeiten in Plauen (Vogtland) eine 75 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden worden. Etliche Wohnungen mussten evakuiert werden - betroffen waren 4300 Menschen. Am späten Abend wurde die Bombe dann endlich entschärft.

In Plauen ist bei Bauarbeiten eine 75 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden worden.
In Plauen ist bei Bauarbeiten eine 75 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden worden.  © Stadt Plauen

Die Bombe wurde gegen 10.45 Uhr auf einem Grundstück der Dörffelstraße in der Stadtmitte gefunden.

Wie die Stadt Plauen mitteilte, wurde der Kampfmittelbeseitigungsdienst informiert und machte sich noch am Morgen von Dresden auf den Weg in die Spitzenstadt.

Etliche Polizisten waren im Einsatz, sie sperrten einige Straßen ab. Gegen 20.45 Uhr waren alle Menschen in Sicherheit. Dann begann die Entschärfung.

Schwerer Unfall im Vogtland: Microcar landet auf dem Dach
Vogtland Schwerer Unfall im Vogtland: Microcar landet auf dem Dach

Kurz vor 23 Uhr die erlösende Nachricht: Die Bombe wurde entschärft!

Die Bombe wurde gegen 10.45 Uhr auf einem Grundstück der Dörffelstraße entdeckt.
Die Bombe wurde gegen 10.45 Uhr auf einem Grundstück der Dörffelstraße entdeckt.  © Ellen Liebner

Update, 22.48 Uhr: Anwohner können aufatmen: Bombe entschärft!

Am späten Donnerstagabend die erlösende Nachricht: Die Fliegerbombe in Plauen wurde entschärft! Wie die Stadt mitteilt, können die Bewohner nun wieder in ihre Häuser.

Update, 21.49 Uhr: Entschärfung beginnt

Nun beginnen Spreng-Spezialisten mit der Entschärfung der Bombe.

Update, 20.46 Uhr: Evakuierung abgeschlossen

Nun ist die Evakuierung abgeschlossen. "Lediglich ein Krankentransport steht noch aus. Sobald dieser abgeschlossen ist, kann der Kampfmittelbeseitigungsdienst mit der Entschärfung der Bombe beginnen", heißt es von der Stadt.

Update, 20 Uhr: Evakuierung fast abgeschlossen

Wie die Stadt mitteilt, ist die Evakuierung fast abgeschlossen. Es fehlen nur noch einige, wenige Häuser.

Bald kann mit der Entschärfung der Bombe begonnen werden.

Update, 19.40 Uhr: Hälfte geschafft

Die Hälfte ist geschafft! Wie die Stadt mitteilt, sind vier von acht Sektoren vollständig evakuiert.

Update, 19.34 Uhr: Weiterer Sektor freigegeben

Mittlerweile konnte sein weiterer Evakuierungs-Sektor freigegeben werden. Damit sind nun zwei von acht Sektoren geräumt.

Der Einsatz läuft weiter auf Hochtouren.

Update, 18.27 Uhr: Erster Sektor evakuiert

Die Evakuierung in Plauen ist in vollem Gange. Wie die Stadt soeben mitteilt, wurde einer von acht Sektoren bereits vollständig evakuiert.

"Die Einsatzkräfte kommen gut voran", so ein Stadtsprecher.

Update, 18 Uhr: Evakuierung beginnt

Nun beginnt die Evakuierung. Bis 20 Uhr sollen alle 4300 Anwohner das Gebiet verlassen haben.

Polizei, Feuerwehr, Stadt-Helfer und Rettungsdienste unterstützen helfen bei der Evakuierung.

Update, 16.36 Uhr: Auch Weihnachtsmarkt von Evakuierung betroffen

Wie die Stadt mitteilt, ist auch der Weihnachtsmarkt von der Evakuierung betroffen. Bedeutet: Solange die Bombe nicht entschärft ist, dürfen keine Besucher auf den Weihnachtsmarkt.

Ebenso ist das "Best Western Hotel" und die Star-Tankstelle in der Trockentalstraße betroffen.

Update, 16.28 Uhr: 4300 Anwohner betroffen, Evakuierung soll drei Stunden dauern

Ab 17 Uhr soll die Evakuierung starten. Laut Stadt sind 4300 Anwohner davon betroffen. Bis 20 Uhr sollen alle ihre Häuser verlassen haben. Dann kann mit der Entschärfung begonnen werden.

Im Evakuierungsgebiet sind derzeit 75 Polizisten im Einsatz. Auch die Feuerwehr und Spreng-Experten sind vor Ort.

Titelfoto: Bildmontage: Stadt Plauen, Ellen Liebner

Mehr zum Thema Vogtland: