Raser-Kontrollen: Polizei erwischt Drogen- und Suff-Fahrer

Zwickau - Im Landkreis Zwickau jagte die Polizei am gestrigen Samstag Raser. Dabei kam einiges zutage: Unter anderem konnten die Polizisten Drogen- und Suff-Fahrer aus dem Verkehr ziehen.

Im Landkreis Zwickau zog die Polizei am Karsamstag etliche Autos aus dem Verkehr. Dabei erwischten sie unter anderem Drogen- und Suff-Fahrer. (Symbolbild)
Im Landkreis Zwickau zog die Polizei am Karsamstag etliche Autos aus dem Verkehr. Dabei erwischten sie unter anderem Drogen- und Suff-Fahrer. (Symbolbild)  © 123RF/bwylezich

In Hartenstein, Wilkau-Haßlau, Wiesen, Lichtentanne, Crimmitschau, Neukirchen/Pleiße und im Werdauer Ortsteil Steinpleis legten sich die Beamten zwischen 8.30 Uhr und 16 Uhr auf die Lauer.

Dabei erfassten sie insgesamt 816 Autos - knapp fünf Prozent (39 Autos) waren zu schnell unterwegs. Die Fahrer müssen nun mit einer Geldstrafe und eventuell einem Fahrverbot rechnen.

Zudem wurden 161 Autos angehalten, um sie einer Kontrolle zu unterziehen. Dabei wurden insgesamt 22 Verkehrsverstöße festgestellt.

Heftiger Crash an Sachsen-Thüringen-Grenze: Audi und Mercedes knallen frontal zusammen
Zwickau Heftiger Crash an Sachsen-Thüringen-Grenze: Audi und Mercedes knallen frontal zusammen

Weiterhin stellten die Beamten vier Autofahrer fest, die mutmaßlich unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen unterwegs waren. Auch hier wird nun eine saftige Geldbuße und ein eventuelles Fahrverbot fällig.

Zudem sammeln die Suff-Fahrer mindestens zwei Punkte in Flensburg, sollten sie über 1,09 Promille intus haben sogar drei Punkte.

Polizei findet verbotene Waffe bei Jäger (46): Anzeige!

Bei einem Autofahrer (46) fanden die Beamten eine verbotene Waffe - es folgte eine Anzeige. (Symbolbild).
Bei einem Autofahrer (46) fanden die Beamten eine verbotene Waffe - es folgte eine Anzeige. (Symbolbild).  © 123/foottoo

Doch bei den Kontrollen kam noch mehr zutage: "Außerdem fanden die Beamten bei einem 46-jährigen Jäger eine verbotene Waffe und stellten diese sicher. Der Deutsche muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten", so ein Polizeisprecher. Insgesamt waren am Samstag 28 Polizistinnen und Polizisten im Einsatz.

Ziel der Geschwindigkeits-Kontrollen ist eine erhöhte Sicherheit im Straßenverkehr. "Die Zahl der Verkehrsunfälle soll dadurch gesenkt werden", erklärt ein Polizeisprecher.

"Ziel war es, an unfallauffälligen Strecken Verkehrsüberwachungsmaßnahmen durchzuführen und damit die Bevölkerung zu sensibilisieren und in der Folge die Zahl der Verkehrsunfälle zu reduzieren", heißt es von der Polizei weiter.

Titelfoto: 123RF/bwylezich

Mehr zum Thema Zwickau: