Frost, Schneeregen und Glätte: Das Wetter zeigt sich von seiner eisigen Seite

Berlin/Brandenburg - Die kommenden Tage und Nächte sind in Berlin und Brandenburg frostig und bei nassem Schneefall und zu erwartender Glätte besonders ungemütlich.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Glätte auf den Straßen von Berlin und Brandenburg. (Symbolbild)
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Glätte auf den Straßen von Berlin und Brandenburg. (Symbolbild)  © Jens Kalaene/dpa

Dem Deutschen Wetterdienst zufolge startet der Donnerstag mit Temperaturen zwischen null und minus zwei Grad, begleitet von vielen Wolken.

Es bleibt zunächst bei vorübergehend Auflockerungen meist trocken.

Am späten Nachmittag wird von Sachsen-Anhalt und Sachsen aufkommender Regen oder Schneeregen erwartet, der am Abend den Berliner Raum erfassen wird.

April-Wetter in Reinform: Nach Sommer-Hitze kommen jetzt Regen und Schnee nach Bayern
Wetter Deutschland April-Wetter in Reinform: Nach Sommer-Hitze kommen jetzt Regen und Schnee nach Bayern

Dabei steigen die Temperaturen auf vier bis sechs Grad. Die Nacht zum Freitag wird stark bewölkt sein, wobei zeit- und gebietsweise Regen oder Schneeregen erwartet wird. Aufgrund von nassem Schneefall wird vor entsprechender Glättegefahr gewarnt. Die Tiefstwerte liegen um den Gefrierpunkt.

Auch der Freitag zeigt sich bedeckt und regnerisch, in den nördlichen Landesteilen zeitweise mit Schneeregen oder nassem Schneefall bei Höchstwerten zwischen zwei Grad in der Uckermark und neun Grad an der Grenze zu Sachsen.

Im Norden Brandenburgs kann es teils zu starken Böen kommen.

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa

Mehr zum Thema Wetter Deutschland: