Durchbruch im Fall Peggy! Polizei bestätigt Festnahme Top Macron macht Geschenke, doch woher nimmt er die Milliarden? Top Nur am Donnerstag: Nintendo Switch + zwei Games im Set zum Knallerpreis Anzeige Rückruf! Plastikteilchen in Schokolade von Hema Top 5 geniale Angebote bei MediMarkt Bochum! Anzeige
11.089

Zehn Schandflecke, die Sachsen loswerden will

Sächsische Städte und Gemeinden wollen diese Industriebrachen und Gebäuderuinen mit der Abrissbirne plätten. Bezahlen soll's der Staat.

Von Uwe Blümel

Die Ruine in Auerbach stand seit 1993 leer, wurde letztes Jahr abgerissen.
Die Ruine in Auerbach stand seit 1993 leer, wurde letztes Jahr abgerissen.

Dresden - Sie verschandeln das Stadtbild, bröckeln gefährlich auseinander und können damit zur tödlichen Gefahr für Passanten werden: Industriebrachen und Gebäude-Ruinen, die keiner mehr haben will. Doch wie werden Städte und Gemeinden diese Schandflecke los? Ganz einfach: Sie lassen sich den Abriss vom Staat bezahlen!

Das geht per Antrag auf Hilfe aus dem sogenannten Landesbrachenprogramm - aufgelegt vom sächsische Innenministerium und der Sächsischen Aufbaubank (SAB).

Damit werden 90 Prozent der Kosten für Abriss und Abtransport übernommen. Den Rest muss die Gemeinde selbst aufbringen.

Jedes Jahr gehen hunderte Antrage ein - allein in diesem Jahr schon 49. "Seit Beginn des Programms im Jahr 2009 wurden insgesamt 75 Millionen Euro ausgezahlt", sagt Pia Leson (31) vom Innenministerium.

Erst diese Woche wurden wieder Bewilligungsbescheide zum Beispiel zum Abbruch der ehemaligen Hausschuhwerke in Hartha (360. 000 Euro) und des Schulgebäudes im Marienberger Ortsteil Rübenau (160. 000 Euro) versandt.

Wo schwingt überall die Abrissbirne? Wir stellen zehn aktuelle Beispiele aus Sachsen vor.

Augustusburg: 500.000 Euro

"Im März starten im Ortsteil Erdmannsdorf die Abbrucharbeiten an der alten Baumwollfabrik", sagt Kai-Michael Zille, Bauamtsleiter in Augustusburg (bei Chemnitz). Der Abriss wird eine halbe Million Euro verschlingen.
"Im März starten im Ortsteil Erdmannsdorf die Abbrucharbeiten an der alten Baumwollfabrik", sagt Kai-Michael Zille, Bauamtsleiter in Augustusburg (bei Chemnitz). Der Abriss wird eine halbe Million Euro verschlingen.

Hartmannsdorf 423.000 Euro

Erst Färberei, dann Galvanikbetrieb: Derzeit fressen sich die Abrissbagger durch die ehemalige „Galvanik“ in Hartmannsdorf. "Ein Investor ist uns davongerannt", erklärt Bürgermeister Uwe Weinert (55). Er will das Gelände am Dorfbach begrünen.
Erst Färberei, dann Galvanikbetrieb: Derzeit fressen sich die Abrissbagger durch die ehemalige „Galvanik“ in Hartmannsdorf. "Ein Investor ist uns davongerannt", erklärt Bürgermeister Uwe Weinert (55). Er will das Gelände am Dorfbach begrünen.

Lunzenau: 360.000 Euro

Die ehemalige Papierfabrik im Lunzenauer Ortsteil Rochsburg steht noch (F.). Doch ihr Heizhaus im Ortsteil Berthelsdorf auf der anderen Seite der Mulde samt einer Heiztrasse über den Fluss wurde bereits abgerissen.
Die ehemalige Papierfabrik im Lunzenauer Ortsteil Rochsburg steht noch (F.). Doch ihr Heizhaus im Ortsteil Berthelsdorf auf der anderen Seite der Mulde samt einer Heiztrasse über den Fluss wurde bereits abgerissen.

Werdau 230.000 Euro

Die Fördersumme wurde im Januar bewilligt. Jetzt kann auf dem Gelände des früheren Gaswerkes an der Mühlenstraße in Werdau (bei Zwickau) der Gebäudeabriss beginnen. Großes Ziel der Sanierung sei es, das Grundwasser nicht mehr zu belasten.
Die Fördersumme wurde im Januar bewilligt. Jetzt kann auf dem Gelände des früheren Gaswerkes an der Mühlenstraße in Werdau (bei Zwickau) der Gebäudeabriss beginnen. Großes Ziel der Sanierung sei es, das Grundwasser nicht mehr zu belasten.

Auerbach/Vogtland: 300.000 Euro

Es wurde als Schützenhaus gebaut, war dann Kulturhaus der Werktätigen. "Ende der 1980er-Jahre wurde es noch für 20 Millionen Ostmark saniert", sagt Stadtsprecher Hagen Hartwig (57).
Es wurde als Schützenhaus gebaut, war dann Kulturhaus der Werktätigen. "Ende der 1980er-Jahre wurde es noch für 20 Millionen Ostmark saniert", sagt Stadtsprecher Hagen Hartwig (57).

Hohndorf: 280.000 Euro

Sie wurde vor über 100 Jahren als Papierwarenfabrik Zimmermann gegründet, steht jetzt vor dem Abriss. "Die 3.000 Quadratmeter große Schrottimmobilie ist längst in sich zusammengebrochen, die Umfriedung nicht mehr intakt", sagt Kämmerer Jan Heinzig (52).
Sie wurde vor über 100 Jahren als Papierwarenfabrik Zimmermann gegründet, steht jetzt vor dem Abriss. "Die 3.000 Quadratmeter große Schrottimmobilie ist längst in sich zusammengebrochen, die Umfriedung nicht mehr intakt", sagt Kämmerer Jan Heinzig (52).

Frankenberg: 400.000 Euro

In Frankenberg ist der Abriss des ruinösen Wohngebäudekomplexes an der Altenhainer Straße noch im Gange. "Im alten Laden im Erdgeschoss hing noch ein Plakat zur 800-Jahr-Feier der Stadt.
In Frankenberg ist der Abriss des ruinösen Wohngebäudekomplexes an der Altenhainer Straße noch im Gange. "Im alten Laden im Erdgeschoss hing noch ein Plakat zur 800-Jahr-Feier der Stadt.

Seifhennersdorf: 600.000 Euro

Donnerstagabend bestätigte der Stadtrat von Seifhennersdorf per Mehrheitsbeschluss den Abriss der VEB Herrenmode-Fabrik in der Rosa-Luxemburg-Straße. "Das Gebäude wurde ursprünglich von einem privaten Investor aus der Nachbargemeinde ersteigert.
Donnerstagabend bestätigte der Stadtrat von Seifhennersdorf per Mehrheitsbeschluss den Abriss der VEB Herrenmode-Fabrik in der Rosa-Luxemburg-Straße. "Das Gebäude wurde ursprünglich von einem privaten Investor aus der Nachbargemeinde ersteigert.

Zwickau: 1.200.000 Euro

Im Januar flatterte der Bewilligungsbescheid für den Abriss ins Haus. Nun ist die ehemalige Mikado-Strickwarenfabrik „Aktivist“ in Zwickau-Oberplanitz bald zerbröckelte Geschichte.
Im Januar flatterte der Bewilligungsbescheid für den Abriss ins Haus. Nun ist die ehemalige Mikado-Strickwarenfabrik „Aktivist“ in Zwickau-Oberplanitz bald zerbröckelte Geschichte.

Bärenfels: 250.000 Euro

Es wartete seit der Wende vergeblich darauf, aus seinem Dornröschenschlaf erweckt zu werden: Das Hotel "Sachsenhof" (ehemals Kurheim "Kaiserhof") im Altenberger Ortsteil Bärenfels kannten manche noch aus ihrem DDR-Urlaub als FDGB-Ferienheim "Max Niklas".
Es wartete seit der Wende vergeblich darauf, aus seinem Dornröschenschlaf erweckt zu werden: Das Hotel "Sachsenhof" (ehemals Kurheim "Kaiserhof") im Altenberger Ortsteil Bärenfels kannten manche noch aus ihrem DDR-Urlaub als FDGB-Ferienheim "Max Niklas".

Fotos: Hagen Hartwig, Uwe Meinhold, Klaus Jedlicka, Maik Börner, SZ/Holger Gutte, Egbert Kamprath

Hat Mutter ihr eigenes Mädchen in Kölner Flüchtlings-Heim getötet? Top Häufigste Todesursache im Job ist Krebs Top Jetzt mitmachen und gewinnen: REWE verlost jeden Tag neue Gutscheine 5.178 Anzeige Sexueller Missbrauch! Betreuer von Jugendfreizeiten unter Verdacht Neu Putins Stasi-Ausweis in Dresden aufgetaucht Neu Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 2.558 Anzeige Angriff mit Schere: Polizistin schießt 45-Jähriger ins Bein Neu Millionen Migranten für ihren Job überqualifiziert Neu Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus? So einfach kannst Du sie haben! 9.775 Anzeige Fahndung läuft: Jugendlicher nach Messerstecherei an Schule verletzt Neu Nach 187-Pipi-Panne: Schon wieder Fall mit falschem Urin in Hamburg Neu "Höhle der Löwen"-Investor Frank Thelen gesteht bittere Niederlage Neu Schokolade strömt aus Fabrik und "pflastert" Straße neu! Neu Reisegruppe hatte Mega-Glück: Bus platzen nacheinander drei Reifen! Neu "Es hat öfter Stress gegeben": Warum bringt der Teenie Oma und Mama um? Neu Knast oder nicht Knast? Wo bringt Rotlicht-Rapperin Schwesta Ewa ihr Kind zur Welt? Neu Einschlagriskio! Gefährlicher Asteroid rast auf die Erde zu 4.067 Mann entreißt Hund präparierten Köder und rettet sein Leben 816
Kinderpornos auf Schüler-Handys: So greift die Polizei durch 649 Aus Kurve geflogen: 24-Jährige kracht mit Polo gegen Hauswand! 44
Frau will ihrem Hund das Leben retten und stirbt 1.476 Erste Urteile nach Misshandlungen in Flüchtlings-Heim 393 Top oder Flop? ZDF zeigt Film über Heino! 291 Angelina G. (12) spurlos verschwunden! Die Polizei fahndet 302 Laster kracht in Stauende: Autobahn voll gesperrt! 1.926 Die ersten Headliner fürs Highfield 2019 stehen fest 694 Da staunte selbst die Polizei: 28-Jähriger hat 5,0 Promille intus 1.414 Krasser Liebes-Betrug: Frau (49) überweist Fake-Soldat Geld 997 Paketbote blockiert Straße und zeigt seinen nackten Hintern 632 Stroh-Laster fängt mitten auf Autobahn Feuer! 141 Kinder (13,14) nachts am Kölner Hauptbahnhof beim Burger-Essen erwischt 172 So süß schwärmt Matthias Schweighöfer von Schauspieler-Kollegen 423 Nach Sitzbank-Wurf gegen Auto von AfD-Räpple: Polizei ermittelt 3.345 Weihnachten denken die Deutschen nur an das eine! 1.584 Untersuchungen laufen: Wurde bei Ermittlungen im Fall Georgine geschlampt? 539 Drama um Miley Cyrus: "Meine Mama ist schuld, dass ich wieder kiffe" 1.569 Unbekannte plündern Baustelle: Schaden über 200.000 Euro 165 Arbeiter stürzt von Firmendach zwölf Meter in die Tiefe 2.245 Fahrschülerin erfasst Jungen frontal 4.802 Mann fährt mit scharfer Bombe im Auto zum Polizeirevier 2.702 "Übertriebene Anteilnahme": So denkt die "Katze" über öffentliche Trauer um Malle-Jens 2.892 Bayern-Sportdirektor Salihamidzic fühlt sich missverstanden und verteidigt sich 482 Diese Chancen hat die TSG Hoffenheim noch in der Königsklasse 273 Sensation bei Bares für Rares: So viel Geld wurde noch nie geboten! 74.739 Panne bei Rocker-Razzia: SEK stürmt Wohnung von 88-Jähriger 3.247 BMW macht Ernst: 200 Millionen für Produktion von neuem Tesla-Killer 1.558 Menschen im Südsudan brauchen Hilfe: "Aktion Deutschland Hilft" sammelt Spenden 34 Er stand im Verdacht, Anschlag geplant zu haben: Top-Gefährder Halil D. hat sich in die Türkei abgesetzt! 1.407 Frau will Weihnachtsdeko holen und bleibt stecken 1.283