Junge von Mitschüler getötet: Eine Schule im Ausnahmezustand
Top
Sie kam vom Wochenende nicht zurück! Kleines Mädchen (3) vom eigenen Vater getötet
Top
Diese eisige Schau wird Eure Kinder verzaubern
Anzeige
Minderjähriger Schüler tötet seinen Mitschüler in Lünen
Top
Hätte sie das eher gewusst! Jetzt muss diese Frau sich von sowas ernähren!
31.468
Anzeige
9.969

Zehn Schandflecke, die Sachsen loswerden will

Sächsische Städte und Gemeinden wollen diese Industriebrachen und Gebäuderuinen mit der Abrissbirne plätten. Bezahlen soll's der Staat.

Von Uwe Blümel

Die Ruine in Auerbach stand seit 1993 leer, wurde letztes Jahr abgerissen.
Die Ruine in Auerbach stand seit 1993 leer, wurde letztes Jahr abgerissen.

Dresden - Sie verschandeln das Stadtbild, bröckeln gefährlich auseinander und können damit zur tödlichen Gefahr für Passanten werden: Industriebrachen und Gebäude-Ruinen, die keiner mehr haben will. Doch wie werden Städte und Gemeinden diese Schandflecke los? Ganz einfach: Sie lassen sich den Abriss vom Staat bezahlen!

Das geht per Antrag auf Hilfe aus dem sogenannten Landesbrachenprogramm - aufgelegt vom sächsische Innenministerium und der Sächsischen Aufbaubank (SAB).

Damit werden 90 Prozent der Kosten für Abriss und Abtransport übernommen. Den Rest muss die Gemeinde selbst aufbringen.

Jedes Jahr gehen hunderte Antrage ein - allein in diesem Jahr schon 49. "Seit Beginn des Programms im Jahr 2009 wurden insgesamt 75 Millionen Euro ausgezahlt", sagt Pia Leson (31) vom Innenministerium.

Erst diese Woche wurden wieder Bewilligungsbescheide zum Beispiel zum Abbruch der ehemaligen Hausschuhwerke in Hartha (360. 000 Euro) und des Schulgebäudes im Marienberger Ortsteil Rübenau (160. 000 Euro) versandt.

Wo schwingt überall die Abrissbirne? Wir stellen zehn aktuelle Beispiele aus Sachsen vor.

Augustusburg: 500.000 Euro

"Im März starten im Ortsteil Erdmannsdorf die Abbrucharbeiten an der alten Baumwollfabrik", sagt Kai-Michael Zille, Bauamtsleiter in Augustusburg (bei Chemnitz). Der Abriss wird eine halbe Million Euro verschlingen.
"Im März starten im Ortsteil Erdmannsdorf die Abbrucharbeiten an der alten Baumwollfabrik", sagt Kai-Michael Zille, Bauamtsleiter in Augustusburg (bei Chemnitz). Der Abriss wird eine halbe Million Euro verschlingen.

Hartmannsdorf 423.000 Euro

Erst Färberei, dann Galvanikbetrieb: Derzeit fressen sich die Abrissbagger durch die ehemalige „Galvanik“ in Hartmannsdorf. "Ein Investor ist uns davongerannt", erklärt Bürgermeister Uwe Weinert (55). Er will das Gelände am Dorfbach begrünen.
Erst Färberei, dann Galvanikbetrieb: Derzeit fressen sich die Abrissbagger durch die ehemalige „Galvanik“ in Hartmannsdorf. "Ein Investor ist uns davongerannt", erklärt Bürgermeister Uwe Weinert (55). Er will das Gelände am Dorfbach begrünen.

Lunzenau: 360.000 Euro

Die ehemalige Papierfabrik im Lunzenauer Ortsteil Rochsburg steht noch (F.). Doch ihr Heizhaus im Ortsteil Berthelsdorf auf der anderen Seite der Mulde samt einer Heiztrasse über den Fluss wurde bereits abgerissen.
Die ehemalige Papierfabrik im Lunzenauer Ortsteil Rochsburg steht noch (F.). Doch ihr Heizhaus im Ortsteil Berthelsdorf auf der anderen Seite der Mulde samt einer Heiztrasse über den Fluss wurde bereits abgerissen.

Werdau 230.000 Euro

Die Fördersumme wurde im Januar bewilligt. Jetzt kann auf dem Gelände des früheren Gaswerkes an der Mühlenstraße in Werdau (bei Zwickau) der Gebäudeabriss beginnen. Großes Ziel der Sanierung sei es, das Grundwasser nicht mehr zu belasten.
Die Fördersumme wurde im Januar bewilligt. Jetzt kann auf dem Gelände des früheren Gaswerkes an der Mühlenstraße in Werdau (bei Zwickau) der Gebäudeabriss beginnen. Großes Ziel der Sanierung sei es, das Grundwasser nicht mehr zu belasten.

Auerbach/Vogtland: 300.000 Euro

Es wurde als Schützenhaus gebaut, war dann Kulturhaus der Werktätigen. "Ende der 1980er-Jahre wurde es noch für 20 Millionen Ostmark saniert", sagt Stadtsprecher Hagen Hartwig (57).
Es wurde als Schützenhaus gebaut, war dann Kulturhaus der Werktätigen. "Ende der 1980er-Jahre wurde es noch für 20 Millionen Ostmark saniert", sagt Stadtsprecher Hagen Hartwig (57).

Hohndorf: 280.000 Euro

Sie wurde vor über 100 Jahren als Papierwarenfabrik Zimmermann gegründet, steht jetzt vor dem Abriss. "Die 3.000 Quadratmeter große Schrottimmobilie ist längst in sich zusammengebrochen, die Umfriedung nicht mehr intakt", sagt Kämmerer Jan Heinzig (52).
Sie wurde vor über 100 Jahren als Papierwarenfabrik Zimmermann gegründet, steht jetzt vor dem Abriss. "Die 3.000 Quadratmeter große Schrottimmobilie ist längst in sich zusammengebrochen, die Umfriedung nicht mehr intakt", sagt Kämmerer Jan Heinzig (52).

Frankenberg: 400.000 Euro

In Frankenberg ist der Abriss des ruinösen Wohngebäudekomplexes an der Altenhainer Straße noch im Gange. "Im alten Laden im Erdgeschoss hing noch ein Plakat zur 800-Jahr-Feier der Stadt.
In Frankenberg ist der Abriss des ruinösen Wohngebäudekomplexes an der Altenhainer Straße noch im Gange. "Im alten Laden im Erdgeschoss hing noch ein Plakat zur 800-Jahr-Feier der Stadt.

Seifhennersdorf: 600.000 Euro

Donnerstagabend bestätigte der Stadtrat von Seifhennersdorf per Mehrheitsbeschluss den Abriss der VEB Herrenmode-Fabrik in der Rosa-Luxemburg-Straße. "Das Gebäude wurde ursprünglich von einem privaten Investor aus der Nachbargemeinde ersteigert.
Donnerstagabend bestätigte der Stadtrat von Seifhennersdorf per Mehrheitsbeschluss den Abriss der VEB Herrenmode-Fabrik in der Rosa-Luxemburg-Straße. "Das Gebäude wurde ursprünglich von einem privaten Investor aus der Nachbargemeinde ersteigert.

Zwickau: 1.200.000 Euro

Im Januar flatterte der Bewilligungsbescheid für den Abriss ins Haus. Nun ist die ehemalige Mikado-Strickwarenfabrik „Aktivist“ in Zwickau-Oberplanitz bald zerbröckelte Geschichte.
Im Januar flatterte der Bewilligungsbescheid für den Abriss ins Haus. Nun ist die ehemalige Mikado-Strickwarenfabrik „Aktivist“ in Zwickau-Oberplanitz bald zerbröckelte Geschichte.

Bärenfels: 250.000 Euro

Es wartete seit der Wende vergeblich darauf, aus seinem Dornröschenschlaf erweckt zu werden: Das Hotel "Sachsenhof" (ehemals Kurheim "Kaiserhof") im Altenberger Ortsteil Bärenfels kannten manche noch aus ihrem DDR-Urlaub als FDGB-Ferienheim "Max Niklas".
Es wartete seit der Wende vergeblich darauf, aus seinem Dornröschenschlaf erweckt zu werden: Das Hotel "Sachsenhof" (ehemals Kurheim "Kaiserhof") im Altenberger Ortsteil Bärenfels kannten manche noch aus ihrem DDR-Urlaub als FDGB-Ferienheim "Max Niklas".

Fotos: Hagen Hartwig, Uwe Meinhold, Klaus Jedlicka, Maik Börner, SZ/Holger Gutte, Egbert Kamprath

"Langweilig", "Flopcamp"? Dschungel-Quoten sinken immer mehr
Top
Poser köpft Magnum-Champus und blamiert sich bis auf die Knochen
Top
4 Tote! Flugzeug kracht in Rettungshubschrauber
Top
Update
Massencrash! 17 Autos zerstört, 18 Menschen verletzt
Top
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
121.330
Anzeige
Deshalb werden jetzt Frischlinge gefangen und getötet
Neu
29-Jährige Mutter mit Kinderwagen von drei Sex-Tätern überfallen
Neu
Lkw kracht mit Schulbus zusammen: Etwa 100 Kinder verletzt!
Neu
"Augen zu und durch": Krasse Worte von Ingrid Sieger zur Vergewaltigung
Neu
Als sie ein Selfie macht, passiert ein tragisches Unglück
Neu
Ein Toter nach Schüssen an Schule
Neu
Privatdetektiv von Madeleine McCanns Eltern setzte kleines Mädchen als Lockvogel ein
Neu
Ex-Bundesliga-Profi eröffnet Sushi-Bar und die Stars stehen Schlange
Neu
Jede Hilfe kam zu spät: Hat Vater sein eigenes Baby getötet?
Neu
Mann tritt nach Hund, doch mit der Reaktion des Herrchens hat er nicht gerechnet
Neu
Muslimin konvertiert zum Christentum und muss dafür sterben
Neu
Das solltet Ihr auf dem Weg zur Arbeit nicht machen
Neu
AfD-Vorstandsmitglied konvertiert zum Islam
Neu
Teenager wird Bein amputiert und der Fuß falsch herum angenäht
Neu
Fahndung: Diese Frau hat einen gutgläubigen Mann um 30.000 Euro betrogen
Neu
"Fat-Shaming": Fotografin macht ungefragt dickes Paar dünn
Neu
Tragisches Unglück! Sprengsatz verletzt Männer schwer
Neu
Schlag gegen rechtsextreme Zelle: Sollten mit diesen Waffen Ausländer angegriffen werden?
Neu
Kanal-Arbeiter wird von Zug erfasst und stirbt
Neu
Weltgrößte Süßwaren-Messe startet: Werden Naschereien bald teurer?
Neu
Drittliga-Profis vor Gericht! Haben sie versucht ein Spiel zu manipulieren?
Neu
Nach Sonnenbrand-Shitstorm: Janni und Peer nehmen es mit Humor
Neu
Dieser Mega-Star kommt für Deutschland-Show nach Berlin
Neu
Kinder legen Feuer im Krankenhaus, der Grund ist nicht zu fassen
Neu
Nach Leichenfund in Rathenow: Hat die Polizei eine heiße Spur?
Neu
Tote Frau in Wohnung gefunden: 31-jähriger Nachbar wird gesucht
2.579
Frau springt ins Gleisbett und bremst 16 Züge aus!
922
Polizei veröffentlicht Video: So nutzen Autofahrer dreist die Rettungsgasse
1.001
Weniger Inhalt, dafür mehr Zucker: Das ist die Mogelpackung des Jahres 2017!
740
Apotheker macht schreckliche Entdeckung: Explosionsgefahr in Apotheke
2.206
Update
SEK-Einsatz im Erzgebirge: Mann bei Groß-Razzia festgenommen
7.912
Ausraster im Dschungel: Camp-Mimose Matthias kann's nicht lassen!
1.146
"Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers beweist großes Herz
1.332
Mann bunkert mehr als 200 Tabletten in seinem Hintern
785
Youtuberin soll Hotelrechnung über 5,3 Millionen Euro zahlen
4.009
Eintracht-Boss Bobic wünscht sich kostenloses W-Lan in allen Stadien
257
Razzia wegen Bombe! Wollte 25-Jähriger Polizeigebäude in die Luft jagen?
1.994
Update
ADAC-Bilanz: Hier gibt's die meisten Staus!
938
Tsunami-Warnung nach heftigem Erdbeben wieder aufgehoben!
4.648
Update
"Die heulen da jeden Tag": Helena Fürst lästert übers Dschungelcamp
1.426
Bier-Auftritt mit Folgen! Partygast macht Maite schwere Vorwürfe
7.651
Nach Familiendrama: Vater gesteht Mord an seinen Söhnen
2.077
GZSZ-Fans in Sorge: Steigt Shirin schon wieder aus?
4.248
Wegen Türkei-Krieg gegen Kurden in Syrien: PKK-Großdemo in Köln geplant!
1.559
Mit dieser App kann man gemeinsam auf den "Tod" warten
1.696
Toter nach Ehestreit: "Treffer in Hals" streckte Messer-Mann nieder
1.318
Deutsches Taliban-Opfer: Sie wollte Kindern helfen und musste sterben
3.226
Wenn Ihr diesen Mann seht, ruft sofort die Polizei!
13.421