Bewaffneter Irrer auf der Flucht! Hardy G. soll sich in Limbach-Oberfrohna verschanzt haben

Limbach-Oberfrohna - Seit Sonntag ist ein Irrer in Limbach-Oberfrohna und Chemnitz unterwegs, er ist bewaffnet.

Schwer bewaffnete Polizisten sichern seit Sonntag die Umgebung des Wohnhauses der bedrohten Familie. Nach dem irren Stalker wird verzweifelt gesucht.
Schwer bewaffnete Polizisten sichern seit Sonntag die Umgebung des Wohnhauses der bedrohten Familie. Nach dem irren Stalker wird verzweifelt gesucht.  © Harry Härtel/Haertelpress

Er will Rache an seiner Ex-Freundin und deren Familie - die Polizei ist in höchster Alarmbereitschaft, die Familie wurde in Sicherheit gebracht (TAG24 berichtete).

Der Mann ist Vorsitzender in einem Schützenverein in der Region. Nach TAG24-Informationen wurde ihm bereits die Waffenbesitzkarte abgenommen - Zugriff auf Waffen hatte er offenbar trotzdem.

Letztmalig wurde der Gesuchte am Sonntag, gegen 9.45 Uhr, im Chemnitzer Stadtzentrum gesehen. Doch trotz des Einsatzes eines Hubschraubers, Spezial-Suchhunden und rund 230 Polizisten fehlt immer noch jede Spur zu dem gefährlichen Mann.

Zuletzt suchten mehr als 100 Beamte in einem Waldgebiet an der A4 bei Pleißa nach dem 29-Jährigen.

Das Landgericht Chemnitz hat nun einer Öffentlichkeitsfahndung nach Hardy G. zugestimmt.

Wer Hardy G. sieht oder antrifft, sollte umgehend den Notruf 110 wählen!

Außerdem bittet die Polizei den Gesuchten, sich zu melden.

Zeugenhinweise zum Aufenthalt des Gesuchten nimmt auch die Chemnitzer Kriminalpolizei unter der Rufnummer 03713873445 entgegen.

Update 22.28 Uhr: Noch immer befindet sich der mutmaßlich bewaffnete 29-Jährige auf der Flucht.

Seit 19.00 Uhr ist die Limbacher Innenstadt etwa einen Kilometer um die Turmpassage weiträumig durch mehrere hundert Polizei- Kräfte abgesperrt. In dem alten Postgebäude hinter der Passage soll sich der Gesuchte nach unbestätigten Erkenntnissen verstecken. Es ist im Laufe der Nacht eventuell mit Maßnahmen durch ein SEK zu rechnen.

Die Polizei hat die Innenstadt abgesperrt.
Die Polizei hat die Innenstadt abgesperrt.  © Harry Härtel/Haertelpress

Update 21.58 Uhr:

Die Polizei bereitet sich auf eine lange Nacht vor. Teilweise werden jetzt Besatzungen ausgetauscht. Das Gebiet ist weiträumig abgesperrt. Inzwischen wurde das SEK angefordert. Wann die Spezialkräfte eintreffen, ist noch nicht bekannt.

Ein Polizeisprecher: "Es ist weiterhin unklar, ob der Mann in dem Postgebäude ist."

Die Straßen leeren sich langsam. Viele Anwohner sind bei Bekannten und Verwandten untergekommen.

Update 21.32 Uhr:

Einzelne Bewohner dürfen im äußeren Bereich in ihre Wohnung, unter anderem, um ihre Kinder herauszuholen und bei Bekannten unterzubringen.

Es gehen weiter Hinweise ein, wo der Gesuchte auch noch gesehen sein soll. Noch immer ist absolut unklar, ob er sich im Postgebäude verschanzt.

Update 20.30 Uhr:

Die Suche konzentriert sich jetzt auf ein Gebäude hinter der Passage. In der Innenstadt sind mehrere Straßenzüge gesperrt, Schaulustige stehen an den Absperrungen.

Die Polizei ist in der Innenstadt mit einem Großaufgebot im Einsatz.
Die Polizei ist in der Innenstadt mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Update 20.17 Uhr:

Die Polizei hat das ehemalige Einkaufszentrum "Turmpassage" mitten in Limbach-Oberfrohna abgesperrt. Hier soll Hardy G. gesehen worden sein. Ein Polizesprecher: "Wir gehen jedem Hinweis nach." Die Suche im Wald an der A4 ist ohne Erfolg geblieben.

Aktuell soll sich im Center nur ein Fitnesstudio befinden. Laut TAG24-Informationen geht der Betrieb im Studio weiter. Es darf nur niemand ans Fenster. Außerdem darf das Studio nur in Richtung Marktplatz verlassen werden.

Die Polizei hat das Center "Turmpassage" abgesperrt.
Die Polizei hat das Center "Turmpassage" abgesperrt.  © Ronny Licht

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0