Der Baum hatte eingeschlagen! Dieser VW Bus rollt trotzdem weiter

Neu

Tote Frau im Neckar: Verdächtiger festgenommen

Neu

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.835
Anzeige

Dildos und Penis-Kerzen! Lehrerin schmeißt Sextoy-Party im Klassenzimmer

Neu

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

16.407
Anzeige
1.208

Natur-Schauspiel in der Heide! Hier sind Sachsens Hirsche richtig horny!

Im Herbst ist Brunftzeit für die Hirsche. Ihr röhrendes Geschrei ist in der Königsbrücker Heide gut zu hören.
Mit röhrendem Geschrei buhlt ein Hirsch um sein Kahlwildrudel.
Mit röhrendem Geschrei buhlt ein Hirsch um sein Kahlwildrudel.

Dresden - Wenn der erste Bodenfrost über Ginster und Erika kriecht, geht es plötzlich heiß zu im Wildnisgebiet der Königsbrücker Heide.

Die Brunft beginnt. Mit röhrendem Geschrei buhlen die hitzigen Platzhirsche um die Gunst des Kahlwilds. Wer dem Naturschauspiel lauscht, könnte meinen, er stehe in einer afrikanischen Savanne.

Nur ein Kolkrabe schmettert sein „Kraa-kraa-kraa“ von einem Wipfel hinaus in die Dämmerung. Sonst ist es still. Dirk Synatzschke (60), Mitarbeiter für Gebietsentwicklung beim Sachsenforst, schließt die Schranke zur Sperrzone, bevor er sich zurück in den Jeep setzt. Der Fotograf neben ihm sorgt sich wegen seiner knallgelben Gummistiefel.

Er will die Hirsche nicht verschrecken. „Die meisten Tiere sehen nur schwarz-weiß“, wird er promt aufgeklärt. Und: Die Atmosphäre der Brunft lebe ohnehin eher von der Akustik. Ein Hirsch vor der Linse wäre also großes Glück.

Es geht in den Kern des Wildnisgebiets Königsbrücker Heide, dahin, wo Besucher sonst keinen Zutritt haben. Das hat zwei Gründe. „Zum einen Naturschutz, zum anderen ist das Großschutzgebiet stark mit Munition belastet“, erzählt Forstmann Synatzschke, während er den Motor startet.

Die Atmosphäre in der Königsbrücker Heide lebt von der Akustik.
Die Atmosphäre in der Königsbrücker Heide lebt von der Akustik.

Zehn Dörfer mussten weichen, damit kaiserliche Truppen und Wehrmacht auf dem 7000-Hektar-Gelände Schießen üben konnten. Dann, nach dem Zweiten Weltkrieg, kam die russische Gardepanzerarmee.

Als sie 1992 abzog, hinterließ sie überwiegend freien feinen Sand. Ein Vierteljahrhundert später ist davon nicht mehr viel zu sehen. Flora und Fauna gedeihen. Biber bauen ihre Weiher.

Enten rasten auf dem Weg gen Süden. Und Birken, Kiefern und Aspen erobern sich ihr Existenzrecht zurück, begraben Projektile, Kampfgeschosse und militärische Altlasten Jahr für Jahr unter ihrem Laub. „Pionierwald“, so nennt Synatzschke die ersten Bäume, die den Vorwald entwickeln. Nur hier und da eine entwurzelte Zitterpappel. „Spuren von Sturmtief Paul“, sagt Synatzschke. Auch die Rehlehne, die Fläche, auf der einst Infanterie und Panzer übten, ist längst mit Wildkräutern übersät.

Wir fahren vorbei an Besenheide und Otterbach, immer weiter hinein in die Wildnis. Und plötzlich stehen sie da, in der Ferne am Horizont, eine Hirschkuh und ihr Kalb. Naturschützer Synatzschke stellt den Motor ab. „Die sind bestimmt nicht allein.“ Er greift zum Fernglas. Wir steigen aus. Es ist frisch. „Bei der Brunft geht’s auch ums Wetter.“ Synatzschke kennt sein Rotwild. „Die brauchen kühle, klare Nächte, um in Stimmung zu kommen“, sagt er. Wegen der milden Witterung lief die Paarungszeit dieses Jahr träge an. Die letzten August- und ersten Septembertage waren schlicht zu warm. Dafür sind die Hirsche jetzt offenbar im Liebestaumel.

Während die Sonne ihre langen Schatten wirft, geht es in der offenen Landschaft hoch her. Etwa 50 Brunftplätze gibt es derzeit im Wildnisgebiet Königsbrücker Heide. Und aus mindestens sieben Richtungen lassen sich die brünstigen Schreie ausmachen.

Er kennt seine Platzhirsche: Dirk Synatzschke (60) ist Mitarbeiter für Gebietsentwicklung in der Naturschutzgebietsverwaltung der Königsbrücker Heide im Sachsenforst.
Er kennt seine Platzhirsche: Dirk Synatzschke (60) ist Mitarbeiter für Gebietsentwicklung in der Naturschutzgebietsverwaltung der Königsbrücker Heide im Sachsenforst.

„Je tiefer der Rufton, desto älter der Hirsch“, erklärt Synatzschke. Die Stimme soll ebenso imponieren wie abschrecken.

Meist lasse sich die Rangfolge akustisch klären. Falls nicht, komme es zum Kräftemessen. Dabei schreiten Platzhirsch und Nebenbuhler nebeneinander her, mustern sich, bis einer freiwillig geht oder das Geweih zum Einsatz kommt.

„Gefährlich, wenn die Spitze durch die Bauchdecke sticht.“ Ernste Folgen seien aber die Ausnahme. Und wenn einer verendet, freuen sich Seeadler oder Wolf. „Die brauchen ja auch was zu fressen.“ Dieses Szenario, das man aus Filmen kennt, sei aber eher selten.

„Platzhirsch ist ein schwieriger Job“, sagt der Förster. Nur der Stärkste darf seine Gene weitergeben, so will es die Natur. Und das zum richtigen Zeitpunkt, schließlich sind die Hirschkühe nur für kurze Zeit empfängnisbereit. Der Rotwild-Chef muss das Kahlwild-Rudel (also die circa fünf bis zehn weiblichen Tiere ohne Geweih) beeindrucken und als Herr im Ring die Beihirsche in Schach halten. „Abstauber“ genannt, lauern die jungen Hirsche auf ihre Chance. „Die warten, bis der Alte mal einnickt.“ Um wach zu bleiben, kühlen die Alphatiere ihre hitzigen Gemüter mitunter sogar im Otterbach oder der Pulsnitz, erzählt Synatzschke.

Die Brunftzeit zehrt. In knapp sechs Wochen verlieren die Platzhirsche fast ein Drittel ihres Körpergewichts. Die verlorenen Reserven müssen sich die Tiere so kurz vorm Winter erstmal wieder anfuttern. Doch daran ist jetzt noch nicht zu denken. Vorausgesetzt, die Witterung spielt mit, zieht sich das einzigartige Naturspektakel bis Mitte Oktober.

Nur falls es noch mal warm wird, ist schlagartig Schluss.

Fotos: DPA, Christian Juppe

Im sterben liegender Passant nach Unfall auf Straße bestohlen

Neu

So sieht Kinderstar "Matilda" jetzt aus

Neu

Er hat den kleinsten Penis und macht jetzt Werbung damit

Neu

Entlaufener Wolf in Lebendfalle gefangen

Neu

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

2.820
Anzeige

So erklären sich Janni und Peer ihr "Schreibaby"

Neu

Razzia! Ermittler sprengen Kinderpornoring: 108 Festnahmen

Neu

Paukenschlag! Spanien kündigt Absetzung der Regierung und Neuwahlen an

Neu

Das Monster vom Horbachsee: Terrorfisch attackiert Tiere

Neu

Für Brandenburg hat der Flughagen Tegel keine Zukunft

Neu

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

13.869
Anzeige

Sexismus in der Politik? Diese Frauen wurden beleidigt und verhöhnt

Neu

Micaela Schäfer vernascht Busenfreundin im sexy Clip

1.295

TAG24 sucht genau Dich!

72.651
Anzeige

Dieses bizarre Internetspiel versetzt Eltern in Angst und Schrecken

1.210

Müssen Schüler hier bald ihre Klassenräume selbst putzen?

859

Mann will ausparken und demoliert sieben Autos!

1.252

Zeitumstellung! Was ihr dieses Jahr wieder wissen müsst

10.098

Messerattacke in München: SEK nimmt Tatverdächtigen fest

2.851

Mann wird brutal ins Gleisbett geprügelt

2.178

Betrunken und schwer verletzt, trotzdem fängt Autofahrerin an zu pöbeln

1.020

Für diese Aktion werden Deutschlands Ultras Helene Fischer lieben

2.737

Mann taucht aus dem Wasser auf und wird durch "Köpfer" getötet

6.134

Er hielt ihr den Mund zu: 26-Jährige beisst Angreifer in die Hand

2.360

Messerstecher verletzt mehrere Menschen in München und flüchtet

5.799

CIA entlässt Spürhündin Lulu, weil sie keinen Bock hat

920

Zurück am GZSZ-Set: Ist Lea nach einer Woche schon wieder urlaubsreif?

1.698

Suff-Fahrer crasht in mehrere Bäume und greift Rettungskräfte an

2.170

Endlich einen Titel! Schalker Fans für Fußball-Spruch des Jahres geehrt

1.842

Frontalcrash: 24-jähriger rast sich zu Tode

2.564

Zweijähriger wird von Ikea-Kommode erschlagen

4.431

Schrecklich! Katze mit Stromschlägen gefoltert

1.595

Parteien erleben Mitglieder-Boom wegen AfD und Donald Trump

1.517
Update

Behörde besorgt: Medikamente belasten unser Trinkwasser

894

Lewis Hamilton lobt Angela Merkels Flüchtlings-Politik

1.002

Sie lagen Arm in Arm tot im Nationalpark: Mann bringt seine Freundin und sich selbst um

6.478

Wurde er Opfer von Sicherheitskräften? Aktivist tot aufgefunden

1.973

Vom Vater geschlagen und ins Heim gesteckt! So kämpft eine Mutter um ihre Tochter

2.592

Schwerstarbeit für Feuerwehr: Tesla hört nach Unfall nicht auf zu brennen

7.144

Air-Berlin-Kunden aufgepasst! Hier gibt es günstige Rückflügtickets

369

V-Mann soll schon Monate vor dem Berlin-Anschlag enttarnt worden sein

909

Der Cousin von RB-Star Naby Keita will in der Oberliga durchstarten

647

Grausamer Fund! Mann entdeckt Wasserleiche bei Spaziergang

6.602

Arzt weist Hochschwangere ab! Aber dann verliert sie ihr Baby auf dem Weg in andere Klinik

10.057

WM-Affäre kostet den DFB "nur" 19,2 Millionen Euro

644

Textnachrichten an Anis Amri sorgten für Terror-Alarm auf Straßenfest

602

Doktorin hielt Patienten als Geiseln und ist nun auf freiem Fuß

1.733

Schockierende Zahlen! Die Pest breitet sich rasant aus!

6.099

Messerattacke in Einkaufszentrum: Eine Tote, mehrere Verletzte

8.339

Er wurde ermordet! Wer hatte Hans-Günter Z. gesehen?

724

Zum ersten Mal! Transgender-Model posiert im Playboy

4.993

Gefangene Hündin schwimmt um ihr Leben

6.577

Dieser Berliner Fleischberg ist der größte Döner der Welt

1.930

Nazi provoziert bei Demo und kriegt die Rechnung

16.701