Wahl für den Arsch? Betrug überschattet Miss BumBum-Wahl

Teilnehmerinnen einer früheren Miss-Bumbum-Wahl auf dem Zebrastreifen. Wurde bei der diesjährigen Abstimmung betrogen?
Teilnehmerinnen einer früheren Miss-Bumbum-Wahl auf dem Zebrastreifen. Wurde bei der diesjährigen Abstimmung betrogen?  © dpa (Symbolbild)

Sao Paulo - Brasilien sucht den schönsten, den prallsten und rundesten Po des Landes. Bei der Miss-BumBum-Wahl treten mehrere Damen mit einem traumhaften Allerwertesten gegeneinander an. Doch bei der diesjährigen Jagd nach dickem Preisgeld und einem Model-Vertrag kam es zu einem Betrugs-Skandal.

Von den 27 verbliebenen Kandidatinnen sollen sechs Teilnehmerinnen die Online-Abstimmung manipuliert haben, berichtet The Daily Star.

All diese Frauen sollen sich durch die Hilfe von Computer-Programmen zusätzliche 40.000 Stimmen gesichert haben.

Unter den vermeintlichen Betrügerinnen soll auch die bislang führende Rosie Oliveira sein. Doch auch Hellen Cristyan und Petra Maya, die allesamt insgesamt fast 150.000 Stimmen gesammelt haben, sollen mithilfe von Bots betrogen haben.

Wie es zur Software-Manipulation gekommen ist, wird nun untersucht.

Das große Finale der Wahl des schönsten Hinterns findet am 6. November statt. Dann hoffentlich mit einer ehrlichen Siegerin.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0