Kind vom Jugendamt gestohlen? Sara Kulka will dieser Mutter helfen

Sara Kulka ist entsetzt, dass Daria ihrer Mama weggenommen wurde. Was steckt dahinter?
Sara Kulka ist entsetzt, dass Daria ihrer Mama weggenommen wurde. Was steckt dahinter?

Leipzig - Sara Kulka ist Vollblutmama durch und durch, tut alles, damit ihre beiden Töchter eine wundervolle Kindheit haben. Umso bedrückender ist es da für sie, dass andere Kinder grundlos aus ihren Familien gerissen werden.

Jetzt wurde die hübsche 27-Jährige auf den traurigen Fall einer Mutter aus der Nähe von Berlin aufmerksam. Kristina Becker ist Mama von der kleinen Daria. Sie trennte sich vom Kindsvater, bevor Daria geboren wurde. Als Alleinerziehende kümmerte sich Kristina um die heute 10-Jährige - bis Darias Vater der gebürtigen Berlinerin das Leben zur Hölle machte.

Kristina Becker erlaubte ihrem Ex, Daria zu sehen. Doch eines Tages kam es im Kinderzimmer beim Spielen mit der gemeinsamen Tochter zum Streit. Als Darias Papa anfing, die Alleinerziehende wüst zu beschimpfen, rief Kristina die Polizei. Doch der Mann ließ die kleine Familie nicht in Ruhe, stalkte Kristina und besuchte Daria heimlich im Kindergarten.

Während eines Elterngesprächs drohte er seiner ehemaligen Partnerin dann mit der Russen-Mafia, sagte Kristina Becker der "Huffington Post". Als ihr Ex dann wenig später versuchte, Daria auf einem Supermarkt-Parkplatz aus Kristinas Auto zu reißen und Daria sich irgendwann weigerte, ihren Papa zu besuchen, wurde der Mann richtig sauer. Er drohte damit, seine Tochter in eine Pflegefamilie zu bringen. Kristina sah nur noch einen Ausweg: Die Flucht.

Diese Entscheidung führte letztlich tatsächlich dazu, dass Kristina Becker das Sorgerecht entzogen wurde, als die Tochter sieben Jahre alt war. Daria kam in einem Kinderheim unter. Kristina fühlt sich vom Jugendamt im Stich gelassen und klagt es an, aus dem Kindes-Entzug Profit schöpfen zu wollen. Schließlich bekommt ein Kinderheim im Schnitt 5.000 bis 10.000 Euro monatlich pro Kind.

Obwohl Daria den Richter in einem herzzerreißenden Brief darum bat, zurück zu ihrer Mama zu dürfen, erhielt ihr Vater das alleinige Sorgerecht. Daria lebte von da an bei ihm und seiner neuen Freundin. Doch ihr Vater versteht sich nicht mit dem Kind, schlägt es und will es am Ende sogar an das Heim oder die Mutter zurückbringen. Doch das Jugendamt stellt sich quer.

Derzeit sind Gedichte, die Kristina ins Internet stellt, die einzige Verbindung, die sie zu ihrer Tochter hat. Nun bittet sie prominente Mütter wie Sara Kulka um Hilfe, um auf ihre Geschichte aufmerksam zu machen. Sara teilte Kristinas Story auf Facebook und schreibt dazu: "Da ist eine Mama, die mit aller Kraft um ihr Kind kämpft. Ihre Tochter wurde ihr weggenommen. Diesem kleinen Mädchen muss geholfen werden, es gehört zur Mama."

Wie die Geschichte von Kristina und Daria ausgeht, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. TAG24 bleibt dran.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0