Schwesta Ewa dreht Musikvideo ab: Ihr erratet nie, wer mit dabei ist!

Frankfurt/Düsseldorf - Gangster-Rapperin Schwester Ewa (35) steckt aktuell mitten in dem vierten und vorerst letzten Videodreh für ihr neues Musik-Album.

Schwesta Ewa und Laura Deuerlein sehen sich auf den ersten Blick ziemlich ähnlich.
Schwesta Ewa und Laura Deuerlein sehen sich auf den ersten Blick ziemlich ähnlich.  © Screenshot Instagramm/Schwesta Ewa, Laura Deuerlei

Aufgebrezelt im gelben Bauschekleid sitzt die Mutter einer kleinen Tochter vor einem Schminktisch, während ihr die Haare geglättet werden. Doch Moment – das Video mit dieser Szene wurde nicht etwa auf Schwesta Ewas Instagram-Account in den Storys geteilt, sondern von Ewa-Double und Influencerin Laura Deuerlein (20)!

Auf dem zweiten Blick wird auch klar warum: Denn die 20-Jährige wird offenbar selbst in Ewas Video vor der Kamera stehen und gab bereits einen Einblick in die Kulisse des Drehorts. Dieser musste jedoch wenig später wieder gelöscht werden.

"Leute, falls Ihr Euch gewundert habt, warum ich das Video gelöscht hab. Das ist ja Top Secret. Wir drehen heute das Video von Schwesta Ewa und das darf noch nicht bekannt werden, wo das gedreht wird. Deswegen musste ich die zwei Videos von vorher löschen", so Laura in einer darauffolgenden Instagram-Story.

Influencerin inszenierte sich als Schwesta Ewa

Links: Laura in der Maske. Rechts: Laura und Schwesta Ewa albern herum.
Links: Laura in der Maske. Rechts: Laura und Schwesta Ewa albern herum.  © Instagram/Laura Deuerlein

Die 20-Jährige machte vor einigen Wochen von sich Reden, als sie ein Video auf der Plattform "TikTok" teilte, in der sie zu einem Lied von Schwester Ewa sang und viele Nutzer mit ihrer Ähnlichkeit zu der Sängerin verwirrte (TAG24 berichtete).

Warum nicht bekannt werden sollte, wo das Musikvideo abgedreht wurde, ist unklar. Ob Ewa vielleicht Angst vor einem etwaigen Fan-Ansturm hatte? Zu Verübeln wäre es der Rapperin zumindest nicht. Schließlich ist die Zeit für den Videodreh knapp. Um Autogramme zu verteilen und auf Fotos mit Fans zu posieren, fehlt schlichtweg die Zeit.

Bereits demnächst soll die ehemalige Prostituierte ihre Haftstrafe von zweieinhalb Jahren antreten. 2017 wurde die Rapperin vom Landgericht in Frankfurt verurteilt – unter anderem wegen 35-facher Körperverletzung, Steuerhinterziehung und sexueller Verführung Minderjähriger. Der Bundesgerichtshof bestätigte das Urteil Ende Februar 2019.

Besonders heikel: Im September erhielt sie die Nachricht, dass sie ohne ihre kleine Tochter Jeyla Aaliya in den Knast muss. Zwar erhielt Ewa einen Aufschub, um eine Justizvollzugsanstalt finden zu können, die sie gemeinsam mit ihrer Tochter aufnehmen kann, doch bislang scheint die Lage noch ungewiss.

So will die Neu-Mama natürlich in ihrer Freizeit vor allem eines: Zeit mit ihrer Kleinen zu verbringen.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0