Schreck-Moment im ICE: Algerier streichelt Frau am Arm, dann wird es heftig

Frankfurt - Wirklich beunruhigende Szenen spielten sich am Montagabend (6. August) in einem ICE von München nach Münster ab. Im Mittelpunkt standen eine 26-jährige Niederländerin und ein Mann mit algerischer Herkunft (28).

Die Polizei schnappte den 28-Jährigen noch am Bahnsteig (Symbolbild).
Die Polizei schnappte den 28-Jährigen noch am Bahnsteig (Symbolbild).  © Polizei Frankfurt/Symbolbild

Wie die Bundespolizei am Mittwoch berichtete, soll der 28-Jährige die junge Frau während der Fahrt am Arm gestreichelt haben, obwohl die beiden scheinbar in keinerlei persönlicher Beziehung zueinander stehen.

Als die Niederländerin ihr Missfallen an dieser Handlung kundgab, rastete der Mann scheinbar vollkommen aus, beschimpfte die Frau als "Hure" und "Schlampe" und drohte ihr sogar mit der Faust. Dies beobachteten aufmerksame Passagiere, die in unmittelbarer Nähe des Geschehens saßen und informierten umgehend die Bundespolizei.

Diese stand dann bereits am Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens bereit, um den Algerier aufgrund des Vorfalls festzunehmen und zu befragen. Doch der ergriff beim Anblick der Beamten umgehend die Flucht, wurde jedoch noch am Bahnsteig festgenommen.

Eine erste Kontrolle ergab, dass der 28-Jährige bereits wegen Eigentums- und Drogendelikten polizeibekannt ist. Darüber hinaus besaß er keinen gültigen Fahrschein. Somit wurden Verfahren wegen sexueller Belästigung, Beleidigung und des Erschleichens von Leistungen gegen ihn eingeleitet.

Titelfoto: Polizei Frankfurt/Symbolbild


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0