Leiche auf "Mein Schiff" gefunden? Luxusliner steckt in Hafen fest

Southampton – An Bord des Kreuzfahrtschiffes „Mein Schiff “ soll am Mittwochabend eine Leiche gefunden worden sein. Die tote Person lag nach TAG24-Informationen in einer Kabine im 9. Deck.

Das Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 3" im Hafen von Southampton.
Das Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 3" im Hafen von Southampton.  © Stefan Tretropp

Ursprünglich sollte der Ozeanriese am Abend 20.30 Uhr den Hafen von Southampton (England) verlassen und nach Bremerhaven fahren. Doch kurz vor dem Ablegen wurde die Abfahrt verschoben. Die Passagiere bekamen über das Bordinformationssystem die Mitteilung, dass es "unvorhergesehene Wartungsarbeiten" an Bord gebe. Als neue Abfahrtszeit wurde 3 Uhr angegeben.

Passagiere berichteten von zwei Krankenwagen und mehreren Polizeiautos, die am Nachmittag vor dem Schiff vorfuhren. Doch nach Informationen vor Ort verzögert sich die Abfahrt wegen der Ermittlungen der Polizei auf unbestimmte Zeit. Die Reederei widersprach dem am Donnerstagvormittag allerdings. Die Verzögerung der Abfahrt und der Todesfall an Bord würden in keinem Zusammenhang stehen (siehe Update unten).

Die englische Kriminalpolizei soll demnach an Bord ermittelt haben und es sollen im vorderen Bereich des Schiffes auch Taucher im Einsatz gewesen sein.

Die rund 2500 Passagiere wurden in einer zweiten Durchsage vom Kapitän darüber in Kenntnis gesetzt, dass man seitens der Reederei hoffe, in den frühen Morgenstunden am Donnerstag ablegen zu können. „Wir können noch nicht sagen, wann wir Bremerhaven anlaufen werden“, so Kapitän Jonas Lyddby.

Die „Mein Schiff 3“ ist seit dem 23. April auf einer Westeuropa-Kreuzfahrt unterwegs. In elf Tagen sollte es von Palma de Mallorca nach Bremerhaven gehen.

Update 09.50 Uhr: Das Reiseunternehmen TUI hat einen Todesfall an Bord bestätigt. Allerdings handele es sich dabei um kein Verbrechen, sondern die Person sei eines natürlichen Todes gestorben. Nähere Auskunft zu den Umständen und der Todesursache sowie der Identität der Person wollte das Unternehmen nicht geben.

Das das Schiff außerplanmäßig im Hafen geblieben ist, steht nach Auskunft des Unternehmenssprechers Torben Knye in keinem Zusammenhang mit dem Todesfall. "Grund für diese Verzögerung sind unplanmäßige Wartungsarbeiten. Sobald diese Arbeiten beendet sind, wird das Schiff den Hafen verlassen", so Knye. Die Sicherheit von Gästen und Besatzung sei nicht gefährdet, auch die Stabilität des Schiffes sei nach wie vor gesichert.

In einer Kabine im 9. Deck soll eine Leiche gefunden worden sein.
In einer Kabine im 9. Deck soll eine Leiche gefunden worden sein.  © Stefan Tretropp
Mit dieser Mitteilung wurden die Passagiere über die Verzögerung informiert.
Mit dieser Mitteilung wurden die Passagiere über die Verzögerung informiert.  © Stefan Tretropp

Titelfoto: Stefan Tretropp


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0