Neue Rundfahrt in Köln: Hier wird Steuerverschwendung zur Attraktion!

Köln - Der Bund der Steuerzahler NRW kreidet regelmäßig verschwenderische Projekte in Städten und Kommunen an. Am Sonntag organisiert der Verein sogar ein Busfahrt durch Köln und zeigt vor Ort, wo Steuergelder verprasst werden.

Die Sanierung der Bühnen Köln samt Oper und Schauspielhaus gehören zu den großen Fällen der Steuerverschwendung.
Die Sanierung der Bühnen Köln samt Oper und Schauspielhaus gehören zu den großen Fällen der Steuerverschwendung.  © DPA

Bärbel Hildebrand, Sprecherin beim Bund der Steuerzahler in NRW, erklärt TAG24 die Bustour: "Köln ist Verschwendungsmetropole Nr. 1 in unserem jährlichen Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler. Wenn wir über die Fälle berichten, ist es da eine. Wenn Leute vor Ort mit eigenen Augen die Verschwendung ansehen, bekommen sie ein konkretes Gefühl für die Geldverschwendung."

Insgesamt sieben Tatorte der Steuerverschwendung wird der Bus anfahren. Mit dabei: Die immer teurer werdende Sanierung der Bühnen Köln am Offenbachplatz. "Die sind allein schon wegen der Höhe der gestiegenen Kosten im Millionenbereich mit dabei", so Hildebrand über die "Attraktion".

Ein weiterer Stopp wird im Lanschaftspark Belvedere in Bocklemünd gemacht. Hier steht eine Aussichtsplattform, die vor einigen Jahren für viel Geld errichtet wurde. "Die mühsam inszenierten Aussichten sind bei näherem Hinsehen gar keine", kritisierte der Bund der Steuerzahler damals.

Hildebrand dazu: Der Sockel "Felderblick" sei nur 80 Zentimeter hoch und kostete 13.500 Euro. Reine Steuerverschwendung aus Sicht des Vereins.

Weitere Stationen wollte die Sprecherin noch nicht verraten, da einige Projekte auch im nächsten Schwarzbuch auftauchen könnten und den Teilnehmern die Überraschung nicht genommen werden sollte.

Die Bustour am Sonntag ist bereits ausgebucht. Aber sollte das Interesse groß sein, könnte es eine weitere Fahrt zu den Orten der Steuerverschwendung geben.

Dieser Aussichtsplattform im Landschaftspark Belvedere gehört ebenfalls zur Bustour. Von der Plattform könne kaum Ausschau gehalten werden, kritisiert der Bund der Steuerzahler seit dem Bau.
Dieser Aussichtsplattform im Landschaftspark Belvedere gehört ebenfalls zur Bustour. Von der Plattform könne kaum Ausschau gehalten werden, kritisiert der Bund der Steuerzahler seit dem Bau.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0