Mehrere Tote und zahlreiche Verletzte nach schwerem Unfall auf A81 Top Frau kann nicht fassen, was auf diesem Zettel an ihrem Auto steht Top Mann knackt Jackpot im Lotto, doch bekommt Gewinn nicht: Der Grund ist unfassbar Top Unglaubliche Verwandlung: Sie wog einst 165 Kilo und ist heute eine sexy Blondine Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 57.577 Anzeige
3.342

Surf-Pioniere der DDR: Sie erfanden Bretter, die die Welt bedeuteten

In mühevoller Heimarbeit bastelte dieses sächsische Ehepaar Surfbretter in der heimischen Garage zusammen. #Dresden

Von Uwe Blümel

Mit Wagners Brettern surfte auch die Sektion Brettsegeln der BSG Chemieanlagen Dresden.
Mit Wagners Brettern surfte auch die Sektion Brettsegeln der BSG Chemieanlagen Dresden.

Dresden - Diese Familie konstruierte Surfbretter, als in der DDR noch nicht einmal das Wort "Surfen" existieren durfte. Ingrid (75, OP-Schwester) und Peter Wagner (78, Diplomingenieur) waren Teil einer Dresdner Tüftlertruppe, die vor genau 40 Jahren erstmals Surfbretter in Heimarbeit bauten - mit viel Improvisationstalent und unter geschickter Verwendung von Technik und Material, das ein Dresdner Chemiebetrieb abwarf.

Zu DDR-Zeiten musste Surfen noch Brettsegeln heißen. Surfbretter wurden Segelbretter genannt. Und weil es die nicht einfach wie heute zu kaufen gab, baute sie sich der gelernte DDR-Bürger einfach selbst zusammen.

Tüftler-Zellen rund um Familie Wagner aus Dresden-Kaitz waren 1977 die Technologie-Pioniere.

Am Knappensee veranstalteten die Wagners sogar eigene Trainingslager für Jugendliche.
Am Knappensee veranstalteten die Wagners sogar eigene Trainingslager für Jugendliche.

"Die Maße eines Segelbretts wurden einmal im Experimentierheft ‚Jugend+Technik‘ veröffentlicht", erinnert sich Peter Wagner.

Doch wie sollte man in der Mangelwirtschaft an das spezielle Material herankommen - Glasfasermatten, Glasgewebe und Epoxidharz in 30-Kilo-Megapackungen?

Freunde aus dem VEB Chemieanlagenbau Dresden kamen genau an dieses Material in genau den benötigten Größenordnungen. Dort wurden nach der Arbeit auch die Musterformen für die Ober- und Unterschalen des künftigen Boards gebaut. "Wir 'ditschten' dann Glasfasergewebe und Kleber in den Formschalen zusammen, ließen alles aushärten."

Die Hohlräume der rund 3 Millimeter dicken Ober- und Unterschalen wurden anschließend durch leichtes, aber stabiles Schaumpolystyrol verstärkt.

Wagner: "Dafür sammelten wir im Bekanntenkreis Verpackungsmaterial von Waschmaschinen und Fernsehapparaten." Zum Schluss wurden die beiden damit stabilisierten Hälften mit dem Zweikomponenten-Kleber bestrichen und miteinander verklebt.

Peter Wagner beim "Dittschen": Die Unterschale eines künftigen Surfbretts wird mit mehreren Lagen Glasfasergewebe ausgelegt und alles mit Epoxidharz verklebt.
Peter Wagner beim "Dittschen": Die Unterschale eines künftigen Surfbretts wird mit mehreren Lagen Glasfasergewebe ausgelegt und alles mit Epoxidharz verklebt.

Dann ging’s in die Küche.

Denn damit man auf der glatten Brett-Oberfläche im Wasser nicht ausrutschte, wurde die Trittfläche mit einem Gemisch aus Zucker und Kleber bestrichen. "Die Zuckerkristalle waren allerdings scharfkantig spitz, dass sie noch mit grobem Sandpapier stumpf geschliffen werden mussten."

Die ersten Bretter Marke Eigenbau brachten zwischen 28 bis 30 Kilo auf die Waage. Zum Vergleich: Heute wiegt ein vergleichbares Surfbrett rund 12 Kilo. „Die Surfbrett-Bauwut griff in unserer Straße wie eine Krankheit um sich“, erinnert sich Ingrid Wagner. „In den Garagen wurde überall fleißig ‚geditscht‘ und verklebt.“

Doch das funktionierte nur im Sommer. Bei Wintertemperaturen härtete der Kleber nicht aus.

Mit dem Trabi fuhren die Surfbretter huckepack bis nach Ungarn und ans Schwarze Meer. Später wurde ein Wartburg zum Bretter-Lastesel.
Mit dem Trabi fuhren die Surfbretter huckepack bis nach Ungarn und ans Schwarze Meer. Später wurde ein Wartburg zum Bretter-Lastesel.

Bei den Wagners wurde das Hobby sogar zur Fließbandarbeit, denn auch ihre drei Kinder wollten "brettsegeln" und brauchten dafür eigene Bretter.

Doch kein Surfen ohne Segel. Den Schnitt kopierte Wagner von einem Originalsegel aus dem Westen. „Dafür räumten wir das Wohnzimmer aus, legten Packpapier auf den Boden, um darauf den Schnitt mit Stecknadeln zu übertragen. Das Segel selbst bestand aus Schlüpferstoff, den wir in der CSSR kauften - wie auch den Segelmast aus Dural-Aluminium.“ Wagner wurde zum Segel-Schneider der Surfer-Clique: "An meiner Veritas-Nähmaschine habe ich insgesamt 150 Segel genäht."

Die Maschine nahm er auch zu Wettkämpfen mit, um vor Ort sofort reparieren zu können.

Alles dicht? Halten Kleber und Segelnähte? Vater Wagner mit Sohn Falk beim Praxistest eines selbstgebauten "Segelbretts" in Großkoschen am Senftenberger See.
Alles dicht? Halten Kleber und Segelnähte? Vater Wagner mit Sohn Falk beim Praxistest eines selbstgebauten "Segelbretts" in Großkoschen am Senftenberger See.

Bei zahlreichen Wettfahrten wie der Himmelfahrts- oder Energiearbeiter-Regatta oder beim Rheumapokal (hieß so, weil er im kühleren Herbst stattfand) sammelte die ganze Familie zudem Medaillen und Urkunden im Brettsegeln ein.

Boards und Segel wurden erst auf den Familien-Trabi, dann aufs Dach eines Wartburgs geschnallt.

"So ging’s ab zum Surfen an den Knappensee, Senftenberger See, nach Ungarn und ans Schwarze Meer."

Dort waren die Wagners mit ihrer Ausrüstung Marke Eigenbau immer ein Blickfang.

Sie konnten die Bretter nicht nur meisterhaft bauen, sondern beherrschten sie auf den Wellen auch meisterlich.

Ingrid (75) und Peter Wagner (78) bauten vor 40 Jahren Surfbretter wie dieses in der heimischen Garage: Die Originalbretter und -segel aus den 1970er Jahren spendeten sie für Ausstellungen.
Ingrid (75) und Peter Wagner (78) bauten vor 40 Jahren Surfbretter wie dieses in der heimischen Garage: Die Originalbretter und -segel aus den 1970er Jahren spendeten sie für Ausstellungen.

Neopren-Anzüge aus verklebten Fetzen

Die Wagners hatten ihre eigenen Bretter und Segel. Doch wenn der Wind blies, froren sie beim Surfen. "Anfangs zogen wir deshalb Taucheranzüge an." Bis zur Konfirmation von Sohn Falk.

Der bekam 50 D-Mark aus dem Westen geschickt. "Für das Geld bestellten wir bei einer Westberliner Firma, die Neopren-Anzüge herstellt, zwei Säcke voller Abfälle."

Ein Bekannter aus Westberlin fädelte das Geschäft ein, sollte die Säcke auch über die deutsch-deutsche Grenze schmuggeln. Doch das ging schief. "Ein DDR-Zollbeamter entdeckte die beiden 25-Kilo-Säcke, verbot die Einfuhr." Erst Tage später, als ein nicht so strenger Zöllner kontrollierte, funktionierte die Schleusung der Fetzen.

Den Stoffabfall setzte Wagner Flicken für Flicken zu Neoprenanzügen zusammen: "An allen Nahtstellen wurden die Fetzen verklebt."

Durch Verwendung verschiedener Farbabfälle erhielt der Anzug sogar ein stylisches Design. Die Flicken reichten für insgesamt sieben Neopren-Anzüge. Die ungewöhnlichen Patchwork-Dresse hängen bis heute im Kleiderschrank der Wagners.

Farbenfroher Surf-Schick aus Abfallfetzen: Die Patchwork-Neoprenanzüge sahen aus wie Kosmonauten-Anzüge, hielten aber wirklich warm.
Farbenfroher Surf-Schick aus Abfallfetzen: Die Patchwork-Neoprenanzüge sahen aus wie Kosmonauten-Anzüge, hielten aber wirklich warm.

Fotos: Ove Landgraf, Repro: Ove Landgraf

Riesige Rauchwolke! Was brennt hier? 1.658 Nach Reifenplatzer: 49-Jähriger wird aus Mercedes geschleudert 3.736
Welcher Promi zeigt sich denn hier so sexy? 7.698 Die Jagd nach dem Killer-Wels: Hat das Kükensterben nun ein Ende? 4.986 Update "Klugscheißerpartei": Ex-Bürgermeister Buschkowsky schießt gegen SPD 706 Nach illegaler Einreise: Schleuser setzen Familien auf Autobahn aus 3.480 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 12.743 Anzeige Politiker haben noch keine Lösung, wie es mit den Flüchtlingen weitergeht 2.516 War sie schwanger? Mann schlägt Ehefrau blutig und tritt ihr in den Bauch 4.042 Model schreibt, sie ist schüchtern und postet dann dieses Foto 5.255
Fettexplosion! 13-jährige Tochter will Mutter helfen und wird selbst verletzt 1.244 Mann filmt sich bei Sex mit Hund: Doch er ahnt nicht, wer das Video ansieht 8.918 Gangsta-Rapper Bushido postet rührende Liebeserklärung an tote Mutter 4.824 Mann zahlt behinderten Kindern das Essen: Jetzt outet sich Spender 9.634 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 4.161 Anzeige "Love Island"-Chethrin gesteht "gestörtes Verhältnis zum Essen" 1.698 Für den größten Hintern der Welt: Sie isst sechs Kilo Nutella im Monat 8.490 Foltervorwürfe: Wärter sollen in russischem Gefängnis Insassen misshandelt haben 1.431 Hunderttausende klicken sein letztes Video: Mann (†22) stirbt nach vier Stunden auf Ibiza 23.212 Ärzte sind entsetzt: Busenstar hat krassen OP-Wunsch 8.558 Warum tut sie das? Wollersheim angeblich bei Promi Big Brother dabei 2.379 GZSZ-Fans stinksauer: Geht die Soap damit zu weit? 65.116 60.000 Aale starten jahrelange Schwimm-Reise in die Bahamas 264 Wie schrecklich! 46-Jähriger stirbt bei Autounfall, vier Kinder verletzt! 2.284 Peinlich! Schrieb der Ex-Senator für seine Doktorarbeit aus Kinderliteratur ab? 1.457 Auf Ostsee-Zeltplatz: 20 Vermummte prügeln auf Sachsen ein 33.308 Allein zurückgelassen! Tatort-Star Brambach stirbt fast den Hitzetod 12.436 22-Jähriger rast und kommt von Straße ab: 16-Jähriger stirbt 3.371 Horror-Unfall in Nachtclub: Farbpistole schießt Urlauber (18) die Augen weg 4.361 Rekord-Transfer? Bayern gewinnt wohl Rennen um kanadisches Mega-Talent (17) 3.823 Das Netz jubelt: Teenager blamiert sich mit dieser Aktion bis auf die Knochen 3.140 Messerangriff in Linienbus: Neue Details zur schrecklichen Tat 5.710 Vorsicht im Urlaub mit dem Auto: Die besten Sicherheits-Tipps 1.449 Bei Theater-Premiere: Hier geht's Jimi Blue Ochsenknecht an den Kragen 565 Bootsunglück reißt neun Mitglieder einer Familie in den Tod 8.668 Transporter kracht in Gegenverkehr: Frau in Lebensgefahr 307 Im Weltall: "Astro-Alex" spielt bei Kraftwerk-Konzert mit 1.231 Während der Arbeit! Traktor fackelt ab 6.878 Ski-Ass Neureuther wettert gegen Kommerz im Sport 1.586 Zerstörte Küstenwache Flüchtlingsboot und ließ Insassen im Meer zurück? 3.525 Neue LKA-Abteilung macht Jagd auf Top-Gefährder 249 Kleinbus und Auto kollidieren: Fünf schwer verletzte Kinder 1.902 Dürfen bald Ausländer in die Bundeswehr und bekommen dafür deutschen Pass? 4.426 Schrecklich! 19-Jährige sucht Job bei Ebay und wird vergewaltigt 21.640 Polizei sucht Vermissten im See, bis der plötzlich anruft 28.787 Autofahrer schleudert gegen zwei Bäume: Schwerste Verletzungen! 248 Einfamilienhaus brennt: Polizei findet Frauenleiche, Mann vermisst 3.941 Update Polizei hatte ihn schon, lässt ihn laufen und fahndet jetzt nach Messerstecher 6.112 "Brutal und sinnlos": Trotz Kritik kommen wieder 1000 Menschen zum Fischerstechen 3.435 Steuer-Einnahmen in NRW um 6,1 Prozent gestiegen! 104