Sexsüchtige Frau zerstört ihre Vagina mit einem Vibrator

Sydney - Nadia Bokody (34) arbeitet in Australien als Journalistin von "She Said" und war lange nicht so selbstbewusst, wie sie es heute ist. Auch durch ihre neue Kurzhaarfrisur fühlt sie sich attraktiver denn je und steht zu dem, worauf sie steht: Sex.

Nadia Bokody (34) mag Geschlechtsverkehr und schreibt gerne darüber.
Nadia Bokody (34) mag Geschlechtsverkehr und schreibt gerne darüber.  © Instagram Screenshot NadiaBokody

Von der Boulevardpresse wird die 34-Jährige oft auch als Sex-Süchtige eingestuft. Kein Wunder: So hat sie einst ausführlich über eine Affäre mit einem verheirateten Mann berichtet, die sie Anfang 20 hatte. Und dann gibt es ja noch die Geschichte, mit der sie auch auf ihrem Instagram-Account für sich Werbung macht.

Mit einem Vibrator hat sie sich einst schmerzvoll die Vagina "gebrochen", wie sie es selbst bezeichnet.

Damals benutzte sie laut The Mirror sechsmal am Tag einen Hasen-Vibrator, um sich damit selbst zu befriedigen. Danach plagte sie sich mit Schmerzen in der Beckengegend herum und humpelte im Büro herum. Daher suchte sie schließlich einen Arzt auf, der sofort neugierig wurde.

"Der Arzt hat angefangen, ein paar Fragen zu stellen, und da merkte ich, dass der Schmerz eine Folge dessen war, dass ich meinen Vibrator überbeansprucht hatte", gestand Bokody und fand die Situation sowohl "peinlich" als auch "urkomisch".

Als sie ihrem Gegenüber die Häufigkeit der Selbstbefriedigung gestand, befahl ihr dieser erst einmal darauf zu verzichten. Ob sie sich daran gehalten hat? Offen bekennt sich die Australierin inzwischen zu ihrer Sexualität. So habe sie mittlerweile aufgehört, zu nervös zu werden, um in der Kaffeepause mit dem "süßen Kerl" zu flirten.

Auch Push-up-BHs hat sie inzwischen nicht mehr nötig. Mit Crop Tops oder Miniröcken zieht sie genug Aufmerksamkeit auf sich und genießt es.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0