Angesehener Professor seit vier Wochen in Äthiopien vermisst

Seit mehreren Wochen wird Professor Dirk Donath vermisst. Zuletzt arbeitete er in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeda.
Seit mehreren Wochen wird Professor Dirk Donath vermisst. Zuletzt arbeitete er in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeda.  © Universität Weimar/screenshot

Erfurt/Addis Abeba - Seit mehreren Wochen wird ein angesehener Thüringer Professor vermisst. Sein letzter Aufenthaltsort war die Äthiopische Hauptstadt Addis Abeba.

Vom 56-jährigen Professor Dirk Donath von der Bauhaus Universität Weimar fehlt seit vier Wochen jede Spur. Dies berichtete die Thüringer Allgemeine am Mittwochmorgen.

Dabei beruft sich die Zeitung auf Angaben des Auswärtigen Amtes und auf Informationen der Universität in Weimar.

Der Wissenschaftler lebe demnach seit 2008 in Äthiopien und arbeitet an der Universität von dessen Hauptstadt Addis Abeba. Er habe vor gut vier Wochen mit Freunden ein Gebiet erkundet und ein Nachtlager aufgeschlagen.

Nachdem er sich für einen Moment von der Gruppe absetzte, sei er nicht mehr zurückgekehrt. Jegliche Suche nach dem hoch angesehenen Architekten und Informatiker blieb bisher erfolglos.

Das Auswärtige Amt in Berlin ist informiert und stehe mit den örtlichen Behörden und der Familie des Betroffenen in engem Kontakt. Ob es sich um ein Verbrechen handelt, wollte das Amt nicht bestätigen.

Titelfoto: DPA/Symbolbild/Universität Weimar


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0