IC-Drama von Delitzsch geklärt: 13-Jähriger warf sich absichtlich vor den Zug

Eine Mutprobe schließen die Ermittler in dem Fall um den toten Jungen aus.
Eine Mutprobe schließen die Ermittler in dem Fall um den toten Jungen aus.  © DPA

Delitzsch - Nun ist klar, wie es am Dienstagnachmittag in Delitzsch zu dem Zugdrama kommen konnte, bei dem ein Junge vom IC erfasst und mitgeschleift wurde.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, handelt es sich um einen 13 Jahre alten Jungen aus Delitzsch.

Ein Unfall sowie Fremdverschulden können ausgeschlossen werden. Der Teenager wählte den Freitod. Hierzu betrat er die Bahngleise am Unteren Bahnhof in Delitzsch freiwillig, als ein IC, der auf der Strecke Berlin - Leipzig unterwegs war, durch den Ort raste (TAG24 berichtete).

Da sich zu diesem Zeitpunkt keine weiteren Kinder auf dem Bahnhof aufhielten, kann eine Mutprobe ebenfalls ausgeschlossen werden, ließ ein Polizeisprecher verlauten.

Der Lokführer bemerkte den Unfall eigenen Aussagen zufolge nicht. Er habe nur einen dumpfen Knall gehört (TAG24 berichtete).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0