Hier trauert die Feuerwehr um zwei getötete Kameraden

Zu der Trauerfeier waren viele Feuerwehrleute in das Kloster Lehnin gekommen.
Zu der Trauerfeier waren viele Feuerwehrleute in das Kloster Lehnin gekommen.  © DPA

Lehnin – Mit einer Trauerfeier in der St. Marien-Klosterkirche in Kloster Lehnin (Potsdam-Mittelmark) ist am Freitag der beiden Feuerwehrleute gedacht worden, die bei einem Unfall auf der Autobahn 2 ums Leben gekommen sind (TAG24 berichtet).

Zu den Trauergästen gehörte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD), wie die Staatskanzlei mitteilte.

Die beiden Männer im Alter von 23 und 38 Jahren starben am 5. September, als sie einen Unfall aufnehmen wollten. «Sie wollten Leben retten, kamen dabei selbst zu Tode», hatte Woidke bereits kurz nach dem Unfall erklärt.

Ein Lastwagenfahrer hatte zunächst ein Polizeiauto erfasst, war dann ins Schlingern gekommen und gegen ein Feuerwehrauto geprallt. Dieses kippte um und begrub die beiden Feuerwehrleute unter sich.

Bei diesem Unfall auf der A2 waren die beiden Feuerwehrmänner getötet worden.
Bei diesem Unfall auf der A2 waren die beiden Feuerwehrmänner getötet worden.  © DPA
Zwei Feuerwehrleute aus Werder stehen vor dem Kloster Lehnin, wo die Trauernden sich versammelten.
Zwei Feuerwehrleute aus Werder stehen vor dem Kloster Lehnin, wo die Trauernden sich versammelten.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0