Brand und Explosion in tschechischer Chemiefabrik

Offenbar war eine undichte Gasleitung schuld. (Archivbild)
Offenbar war eine undichte Gasleitung schuld. (Archivbild)  © DPA

Litvinov - In einer Fabrik des Chemieunternehmens Unipetrol im Nordwesten Tschechiens hat es einen Brand und eine Explosion gegeben.

"Die wahrscheinliche Ursache war eine Undichtigkeit an einer Gasleitung", sagte ein Firmensprecher am Dienstag dem tschechischen Fernsehen CT. Das Feuer sei in den frühen Morgenstunden an einer Apparatur zur Herstellung von Kohlenwasserstoffen ausgebrochen.

Die Betriebsfeuerwehr habe es ohne fremde Hilfe unter Kontrolle bringen können. Es habe keine Verletzten gegeben. Die Produktion wurde demnach unterbrochen. Umweltschäden wurden nicht gemeldet. Die Polizei sperrte vorübergehend eine angrenzende Straße.

Litvinov, rund 50 Kilometer südlich von Dresden, ist das Zentrum der petrochemischen Industrie in Tschechien. Im Sommer 2015 hatte es in derselben Fabrik einen großen Brand gegeben, bei dem ein Schaden von umgerechnet knapp 550 Millionen Euro entstanden war. Demnächst soll der Prozess gegen zwei mutmaßliche Verantwortliche beginnen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0