Unfall in Berlin: Adlon-Mitarbeiter auf Spritztour mit Luxus-Auto ihrer Gäste?

Berlin - Dieser Crash ist gleich doppelt unangenehm! Nicht nur, dass zwei junge Männer in Berlin einen Unfall mit einem extrem wertvollen Luxusschlitten gebaut haben - er gehörte ihnen offenbar nicht einmal.

Mercedes G63 AMG landete in der vergangenen Nacht in Berlin auf der Seite.
Mercedes G63 AMG landete in der vergangenen Nacht in Berlin auf der Seite.  © Morris Pudwell

In der Nacht zu Samstag landete ein weit über 188.000 Euro teurer Mercedes G63 AMG - Sonderedition Crazy Colour, ab 544 PS, lackiert in der seltenen Farbe "Sunsetbeam" - beim Abbiegen auf die Straße des 17. Juni auf der Seite.

TAG24-Informationen zufolge soll es sich bei den beiden Insassen um zwei Mitarbeiter des weltbekannten Luxushotels Adlon Kempinski gehandelt haben. Einer von beiden, der 19-jährige Beifahrer, wurde bei dem Unfall leicht am Kopf verletzt. Der 29-jährige Fahrer blieb unverletzt.

Die beiden Männer sollen den Wagen ersten Informationen zufolge von Gästen übergeben bekommen haben, um diesen in der Tiefgarage des Hotels abzustellen - diese soll sich jedoch in komplett anderer Richtung befinden.

Update, 12 Uhr:

Wie Hotel-Pressesprecherin Sabina Held auf TAG24-Nachfrage mitteilte, handelte es sich bei der Fahrt um keine "Spritztour".

"In der vergangenen Nacht hatten zwei unserer Mitarbeiter den Auftrag, das Fahrzeug eines Gastes in der Tiefgarage des Hotels zu parken. Aufgrund einer kurzfristen Straßensperrung konnten sie nicht den direkten Weg nehmen und mussten einen Umweg fahren. Dabei kam es leider zu einem Unfall", heißt es in der Stellungnahme.

Die Insassen sollen zwei Mitarbeiter des Adlons gewesen sein. Der Besitzer soll sie vor Ort zur Rede gestellt haben.
Die Insassen sollen zwei Mitarbeiter des Adlons gewesen sein. Der Besitzer soll sie vor Ort zur Rede gestellt haben.  © Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0