24-Jähriger flüchtet vor Polizei und baut verheerenden Unfall: Drei Personen schwer verletzt

Jülich - Bei einem Verkehrsunfall in der Nacht vom gestrigen Donnerstag auf den heutigen Freitag sind drei Personen verletzt worden.

Ein 24-jähriger Mann ist mit seinem Auto gegen eine Hauswand gekracht.
Ein 24-jähriger Mann ist mit seinem Auto gegen eine Hauswand gekracht.  © Polizei Düren

Nach Angaben der Polizei wollte eine Streifenwagenbesatzung in Jülich-Barmen gegen 0.30 Uhr das Auto eines 24-jährigen Mannes kontrollieren.

Der Mann aus Aldenhoven ignorierte allerdings die Anhaltezeichen der Beamten und flüchtete stattdessen mit deutlich erhöhtem Tempo. Über Feldwege machte sich der 24-Jährige vom Acker, fuhr jedoch direkt wieder in den Jülicher Ortsteil zurück.

In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über sein Auto, in dem sich drei Mitfahrer befanden, und kam nach rechts von der Straße ab. Er kollidierte mit einer Mauer und krachte anschließend gegen eine Hauswand in der Straße "Lindenplatz".

Tragischer Unfall: 70-Jähriger kollidiert mit Leitplanke und stirbt!
Unfall Tragischer Unfall: 70-Jähriger kollidiert mit Leitplanke und stirbt!

Der Unfallverursacher erlitt bei dem verheerenden Crash schwere Verletzungen, ebenso eine 92-jährige Frau, die sich auf dem Rücksitz befand. Eine 71-jährige Mitfahrerin wurde leicht verletzt. Ein 66-jähriger Mann, der ebenfalls im Auto saß, blieb glücklicherweise unverletzt.

Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, war der 24-jährige Mann nicht im Besitz eines Führerscheins.

Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme wurde die Unfallörtlichkeit gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro.

Titelfoto: Polizei Düren

Mehr zum Thema Unfall: