3-Jähriger löst die Handbremse: Mann wird von Mercedes überrollt und stirbt!

Haan – Tragisches Unglück in Haan (Kreis Mettmann)! Ein Mann (†50) ist von einem Mercedes überrollt und tödlich verletzt worden. Ein Kleinkind soll zuvor die Handbremse des Autos gelöst haben.

Die Feuerwehr musste ein Hebekissen einsetzen, um den Mann unter dem Mercedes zu befreien.
Die Feuerwehr musste ein Hebekissen einsetzen, um den Mann unter dem Mercedes zu befreien.  © Feuerwehr Haan

Der Unfall hatte sich am gestrigen Samstag gegen 18.50 Uhr auf der Flemingstraße ereignet, wie ein Feuerwehr-Sprecher mitteilte. Dabei wurde der Mann so von dem Auto erfasst, dass er unter diesem eingeklemmt wurde.

Die Feuerwehr rückte an und befreite den Verletzten mit einem speziellen Hebekissen. "Trotz Reanimationsversuchen verstarb er noch an der Unfallstelle", erklärte der Sprecher.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben nun, dass ein drei Jahre altes Kind offenbar versehentlich die Handbremse des Mercedes gelöst hatte.

Hund läuft vor Auto und stirbt, Frau fährt einfach weiter
Unfall Hund läuft vor Auto und stirbt, Frau fährt einfach weiter

Wie die Beamten mitteilten, gehörte das Auto einem 45-jährigen Haaner, der seine beiden Kinder (drei und sechs Jahre alt) zuvor in der geparkten E-Klasse angeschnallt hatte.

Danach habe er sich neben dem Wagen mit zwei Männern unterhalten, als sich erst der Sechsjährige und dann sein jüngerer Bruder selbstständig wieder abschnallten.

"Der 3-jährige Sohn (...) kletterte aber wohl nach vorne und löste versehentlich die Handbremse des Pkw", so ein Sprecher. Während der Vater versucht habe, an die Fußbremse zu gelangen, eilten ihm die beiden anderen Männer zu Hilfe und versuchten am Heck stehend den Mercedes am Wegrollen zu hindern.

"Dabei geriet der 50-jährige Haaner aus ungeklärter Ursache unter das Fahrzeug und wurde überrollt." Die Polizei hat das Auto abgeschleppt und die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Originalmeldung von 7.49 Uhr, aktualisiert um 9 Uhr

Titelfoto: Feuerwehr Haan

Mehr zum Thema Unfall: