34-Jähriger betrunken unterwegs: Elektroauto bleibt auf Holzstapel liegen

Elbingerode - In der Nacht von Freitag auf den heutigen Samstag kam es im Harz zu einem Verkehrsunfall. Ein Elektroauto rauschte in einen Holzstapel.

Im Harz war in der Nacht ein Elektroauto in einen Holzstapel gerauscht.
Im Harz war in der Nacht ein Elektroauto in einen Holzstapel gerauscht.  © Polizeirevier Harz

Gegen 0.35 Uhr fuhr ein aus Kassel stammender 34-Jähriger mit seinem Elektroauto die Straße Amt entlang, als er plötzlich von der Fahrbahn abkam.

Der Fahrer gab später an, dass er einem Tier hatte ausweichen wollen.

Neben der Straße rauschte der Wagen dann gegen ein Straßenschild, einen Anhänger und krachte gegen einen Holzstapel, wo er schließlich liegen blieb, teilte das Polizeirevier Harz mit.

Mazda kracht gegen Baum: Fahrer und Beifahrer sterben trotz Handy-Notfallmeldung
Unfall Mazda kracht gegen Baum: Fahrer und Beifahrer sterben trotz Handy-Notfallmeldung

Bei der Unfallaufnahme fiel den Einsatzkräften dann starker Alkoholgeruch bei dem 34-Jährigen auf. Daraufhin musste er sich vor Ort einem Atemalkoholtest unterziehen und pustete 1,34 Promille.

Der Unfallfahrer durfte dann gleich seinen Führerschein abgeben und muss sich nun mit einem Strafverfahren rumschlagen.

Ob der Fahrer verletzt wurde, teilte die Polizei nicht mit.

Titelfoto: Polizeirevier Harz

Mehr zum Thema Unfall: