Autofahrer (18) flüchtet vor der Polizei, dann kracht es: Mehrere Unbeteiligte verletzt

Krefeld – Nach einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei hat ein Autofahrer (18) in Krefeld einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen verursacht.

Die Polizei nahm die Verfolgung des 18-jährigen Autofahrers auf. (Symbolbild)
Die Polizei nahm die Verfolgung des 18-jährigen Autofahrers auf. (Symbolbild)  © 123RF/teka77

Weil der 18-Jährige sich am gestrigen Dienstag einer routinemäßigen Kontrolle der Beamten auf der A44 entziehen wollte, gab er Gas und floh, wie die Polizei mitteilte.

Auf seiner Flucht habe er die Autobahn verlassen und im Stadtverkehr eine rote Ampel missachtet. Dabei sei er mit einem Auto zusammengestoßen.

Der getroffene Wagen sei daraufhin ins Schleudern geraten und mit zwei weiteren Fahrzeugen zusammengestoßen.

Crash im Erzgebirge: Moped und Auto krachen zusammen, 15-Jähriger schwer verletzt
Unfall Crash im Erzgebirge: Moped und Auto krachen zusammen, 15-Jähriger schwer verletzt

Mehrere Insassen wurden leicht verletzt, der Fahrer blieb unverletzt.

Der Fahrer des Unfallwagens besitzt der Polizei zufolge keinen Führerschein und fuhr unter falschem Kennzeichen.

Zudem habe er mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden.

Titelfoto: 123RF/teka77

Mehr zum Thema Unfall: