Autofahrer prallt frontal mit Fußgänger zusammen und macht sich aus dem Staub - Zeuge sieht alles!

Ratingen - Was hat er sich nur dabei gedacht? Kurz nachdem ein 39-Jähriger mit seinem Smart einen Passanten über den Haufen gefahren hatte, machte er sich aus dem Staub und ließ den Verletzten liegen. Er machte die Rechnung aber ohne einen aufmerksamen Zeugen!

Der Smart des 39-Jährigen wurde durch den Aufprall mit dem 27-Jährigen an der Windschutzscheibe beschädigt.
Der Smart des 39-Jährigen wurde durch den Aufprall mit dem 27-Jährigen an der Windschutzscheibe beschädigt.  © Polizei Mettmann

Gegen 20 Uhr war der Mann mit seinem Smart forfour in Ratingen auf der Hans-Böckler-Straße Richtung Düsseldorfer Straße unterwegs, als er nach links auf die Düsseldorfer Straße abbiegen wollte.

Nur kurz hinter der Einmündung übersah der Fahrer allerdings einen 27-Jährigen, der zum selben Zeitpunkt Richtung Stadionring gehen wollte, und stieß frontal mit ihm zusammen.

Durch den heftigen Zusammenstoß wurde der Fußgänger zu Boden geschleudert und verletzt. Doch anstatt sich um den Verletzten zu kümmern, trat der 39-Jährige aufs Gas und machte sich aus dem Staub.

20-Jähriger in Wrack eingeklemmt! Auto setzt automatischen Notruf ab
Unfall 20-Jähriger in Wrack eingeklemmt! Auto setzt automatischen Notruf ab

Das bekam auch ein 32-Jähriger aus Ratingen mit, der den flüchtigen Fahrer kurzerhand verfolgte und zeitgleich die Polizei informierte.

Diese konnte den 39-Jährigen nur wenige Minuten später stellen, bemerkten jedoch einen mächtigen Alkoholgeruch im Atem des Unfallverursachers.

Während der verletzte 27-Jährige in der Zwischenzeit von einem Rettungsdienst behandelt und in ein Krankenhaus gebracht wurde, musste sich der Autofahrer einer Blutprobe unterziehen.

Die Einsatzkräfte sackten daraufhin den Führerschein ein und leiteten umgehend ein Ermittlungsverfahren gegen den alkoholisierten Fahrer ein.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Unfall: