Bahn erfasst Mann am Bahnhof Zerbst: Opfer erliegt vor Ort seinen Verletzungen

Zerbst - Am Samstagnachmittag kam am Bahnhof in Zerbst (Sachsen-Anhalt) eine Person ums Leben, nachdem sie von einem Zug erfasst worden war.

Am Bahnhof Zerbst wurde ein Mann von einem durchfahrenden Zug erfasst.
Am Bahnhof Zerbst wurde ein Mann von einem durchfahrenden Zug erfasst.  © Jens Kalaene/dpa

Der Unfall ereignete sich gegen 17.25 Uhr, als ein Zug den Bahnhof durchfuhr. Aus bisher ungeklärter Ursache befand sich ein Mann auf den Gleisen und wurde von der Bahn erfasst und schwer verletzt.

Wie die Polizeiinspektion Dessau-Roßlau mitteilte, erlag das Unfallopfer noch vor Ort seinen Verletzungen. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Die Identität des Mannes ist bisher noch unklar. Auch konnte noch nicht ermittelt werden, weshalb sich das Opfer auf den Gleisen befand.

Tödlicher Unfall: Streifenwagen auf Blaulicht-Fahrt erfasst fünf Jahre alten Jungen
Unfall Tödlicher Unfall: Streifenwagen auf Blaulicht-Fahrt erfasst fünf Jahre alten Jungen

Die Bahnstrecke zwischen Rodleben und Güterglück wurde für etwa eineinhalb Stunden vollgesperrt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide. Da der Vorfall aber direkte Auswirkungen auf den Bahn-Verkehr hatte und im öffentlichen Raum geschah, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa

Mehr zum Thema Unfall: