Bei Glätte zu schnell unterwegs: Autofahrer (19) kollidiert mit Linienbus

Bremerhaven - Glück im Unglück: Am gestrigen Dienstagabend ist ein schwerer Unfall in Bremerhaven auf glatter Straße noch einmal glimpflich ausgegangen. Bei einer schweren Kollision von Bus und Auto wurde nur eine Person (19) leicht verletzt.

Der Citroën des 19-jährigen Fahrers erlitt einen Totalschaden.
Der Citroën des 19-jährigen Fahrers erlitt einen Totalschaden.  © Polizei Bremerhaven

Nach ersten Ermittlungen war der 19-Jährige mit seinem Citroën auf der Langener Landstraße in nördlicher Richtung unterwegs, als er ein vor ihm haltendes Auto zu spät bemerkte und in den Gegenverkehr auswich.

Dort kollidierte der Wagen mit einem entgegenkommenden Linienbus. Nach Angaben der Polizei Bremerhaven soll der junge Fahrer mutmaßlich zu schnell auf der vereisten Fahrbahn unterwegs gewesen sein.

Durch den Aufprall wurde der Bus gegen ein parkendes Auto gedrückt, welches durch die Wucht über 100 Meter auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite geschleudert wurde.

Transporter gerät in den Gegenverkehr: Ehepaar stirbt bei Frontalcrash
Unfall Transporter gerät in den Gegenverkehr: Ehepaar stirbt bei Frontalcrash

"Nur durch glückliche Umstände wurden hierdurch keine weiteren Verkehrsteilnehmer in Mitleidenschaft gezogen", so ein Sprecher der Polizei am Mittwoch.

Hoher Sachschaden nach Kollision mit Bus

Bei dem Unfall wurde der 19-Jährige leicht verletzt, der Busfahrer blieb unverletzt. Fahrgäste befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls nicht an Bord des Linienbusses. Die Höhe der Sachschäden an Bus und den zwei Autos wurde vor Ort auf rund 27.500 Euro geschätzt.

Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die Langener Landstraße voll gesperrt werden.

Titelfoto: Polizei Bremerhaven

Mehr zum Thema Unfall: