Bei Schulausflug mit Kanu gekentert: 16-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Bedburg - Knapp einen Monat nach einem Unfall während eines Schulausflugs auf der Erft ist ein 16-jähriger Schüler gestorben.

An diesem Stauwehr war der 16-jährige Schüler vor knapp einem Monat gekentert und von der Strömung unter Wasser gezogen worden.
An diesem Stauwehr war der 16-jährige Schüler vor knapp einem Monat gekentert und von der Strömung unter Wasser gezogen worden.  © Vincent Kempf

Das haben die Polizei im Rhein-Erft-Kreis und die Kölner Staatsanwaltschaft am Dienstag mitgeteilt. Nach Informationen des Kölner Stadtanzeigers ist der Junge am Sonntag in einem Krankenhaus in Köln gestorben. Er erlag seinen schweren inneren Verletzungen.

Der 16-Jährige gehörte zu einer Schulklasse der Geschwister-Scholl-Realschule aus Köln-Ehrenfeld mit 20 Schülerinnen und Schülern. Er war bei dem Ausflug zu Wasser an der geplanten Ausstiegsstelle mit seinem Kanu abgetrieben, an einem Stauwehr gekentert und von der Strömung unter Wasser gezogen worden.

Rettungskräfte hatten den Schüler flussabwärts unterhalb des Stauwehrs leblos entdeckt und reanimiert.

VW-Fahrerin übersieht Fahrrad: 56-Jährige bei Unfall unter Auto eingeklemmt!
Unfall VW-Fahrerin übersieht Fahrrad: 56-Jährige bei Unfall unter Auto eingeklemmt!

Ein 52-jähriger Lehrer, der dem Jungen zur Hilfe geeilt und hinterher gesprungen war, war ebenfalls schwer verletzt worden. Er habe das Krankenhaus inzwischen verlassen können.

Nach derzeitiger Bewertung handelt es sich um einen tragischen Unglücksfall.

Hinweise auf ein Fremdverschulden hätten sich nicht ergeben.

Titelfoto: Vincent Kempf

Mehr zum Thema Unfall: