Doppel-Unfall in Löbau: VW kollidiert mit stehendem Pannen-Honda

Löbau - Doppel-Schreck für Honda-Fahrerin! Erst krachte sie nahe Löbau (im Landkreis Görlitz) gegen zwei Leitplanken, dann fuhr von hinten ein VW auf das ohnehin schon demolierte Auto drauf.

In das Heck des stehenden Hondas krachte eine VW-Fahrerin. Ob das Auto ausreichend abgesichert war, muss nun geklärt werden.
In das Heck des stehenden Hondas krachte eine VW-Fahrerin. Ob das Auto ausreichend abgesichert war, muss nun geklärt werden.  © xcitepress

Wie die Polizeidirektion Görlitz auf TAG24-Nachfrage mitteilte, geschah der Unfall am heutigen Montagmorgen auf der B178 kurz nach der Abfahrt Oppach. Die Fahrerin des blauen Honda war in Richtung Weißenberg unterwegs, als sie plötzlich ins Schleudern geriet.

Sie kam vermutlich aufgrund der Straßenverhältnisse von der Fahrbahn ab und kollidierte erst mit der linken, dann mit der rechten Leitplanke. Anschließend kam sie auf der linken Spur zum Stehen.

Eine VW-Fahrerin, die in die gleiche Richtung fuhr, krachte aus bisher ungeklärter Ursache in das stehende Pannen-Fahrzeug hinein. Beide Autos wurden dabei stark beschädigt. Die Beteiligten erlitten leichte Verletzungen.

Motorblock bei Unfall aus Auto gerissen, Beifahrerseite komplett abgetrennt
Unfall Motorblock bei Unfall aus Auto gerissen, Beifahrerseite komplett abgetrennt

Es sei noch unklar, ob die Honda-Fahrerin zur Sicherung der Unfallstelle ein Warndreieck aufgestellt hatte, so ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz gegenüber TAG24. Dies müssten nun die Ermittlungen ergeben.

Teile des blauen Hondas hängen nach der Kollision noch an der Front des VWs.
Teile des blauen Hondas hängen nach der Kollision noch an der Front des VWs.  © xcitepress

Es entstand ein Sachschaden von 8000 Euro.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Unfall: