Für 51-Jährigen kam jede Hilfe zu spät: Polizei sucht nach tödlichem Motorradunfall Zeugen

Buxtehude - Am Sonntag ist ein 51-jähriger Motorradfahrer in Buxtehude bei einem Unfall tödlich verletzt worden.

Für den 51-jährigen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät.
Für den 51-jährigen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät.  © Polizeiinspektion Stade

Wie die Polizei mitteilte, sei der 51-Jährige gegen 16.45 Uhr mit seiner Suzuki auf der Apensener Straße unterwegs gewesen, als es zu dem tragischen Unfall kam.

Laut Zeugenangaben hatte er gerade stark beschleunigt, als ein vor ihm fahrendes Auto bremsen musste. Der Motorradfahrer sei dann, um nicht mit Wagen zusammenzustoßen nach links ausgewichen und hätte ebenfalls stark gebremst.

Dadurch sei er ins Schleudern geraten, gegen einen Bordstein gefahren und schließlich im linken Seitenraum gegen einen Baum geprallt.

Rettung dank eCall-System: Autofahrer schwer verletzt
Unfall Rettung dank eCall-System: Autofahrer schwer verletzt

Der 51-Jährige zog sich bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen zu und verstarb den Angaben nach noch an der Unfallstelle.

Die Apensener Straße wurde für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt, heißt es weiter. Der Verkehr sei umgeleitet worden.

Die Polizei sucht jetzt weitere Unfallzeugen und den Fahrer des hellen Autos, der vor dem Motorradfahrer gefahren war und dann abgebremst hatte.

Er werde ebenfalls als wichtiger Zeuge von der Polizei gesucht und gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 auf der Buxtehuder Wache zu melden.

Titelfoto: Polizeiinspektion Stade

Mehr zum Thema Unfall: