Verheerender Frontalcrash in Sachsen: Audi-Fahrer eingeklemmt, Hubschrauber im Einsatz

Grimma - Heftiger Unfall auf einer Landstraße im Landkreis Leipzig: Zwei Autos sind frontal zusammengekracht, ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Zahlreiche Rettungskräfte waren am Donnerstagvormittag vor Ort, nachdem zwei Autos frontal ineinander gekracht sind.
Zahlreiche Rettungskräfte waren am Donnerstagvormittag vor Ort, nachdem zwei Autos frontal ineinander gekracht sind.  © Sören Müller

Wie eine Polizeisprecherin auf TAG24-Nachfrage mitteilte, war der Crash auf der Dürrweitzschener Straße zwischen den Ortsteilen Dürrweitzschen und Böhlen den Beamten um 9.22 Uhr gemeldet worden.

Dort sei zuvor ein 78-jähriger Audi-Fahrer in den Gegenverkehr geraten und schließlich frontal in einen VW Tiguan gekracht.

Laut Polizei wurden der VW-Fahrer (64) und seine Beifahrerin (63) leicht verletzt, während sich der Audi-Fahrer schwere Verletzungen zuzog.

Fatale Kettenreaktion: Ein Toter und fünf Verletzte bei Unfall in Oberbayern
Unfall Fatale Kettenreaktion: Ein Toter und fünf Verletzte bei Unfall in Oberbayern

Wie TAG24 erfuhr, soll der Fahrer des Audi in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden sein, sodass sogar ein Rettungshubschrauber angefordert wurde.

Der Aufprall war offenbar so heftig, dass bei seinem Fahrzeug das linke Vorderrad aus der Achse gerissen wurde.

Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 16.000 Euro. Gegen den Audi-Fahrer wird nun wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

Die Straße wurde vorübergehend gesperrt.

Der Zusammenstoß war so heftig, dass bei dem Audi ein Vorderrad abgerissen wurde.
Der Zusammenstoß war so heftig, dass bei dem Audi ein Vorderrad abgerissen wurde.  © Sören Müller
Der Fahrer des Audi soll so schwer verletzt worden sein, dass ein Rettungshubschrauber zum Einsatz kam.
Der Fahrer des Audi soll so schwer verletzt worden sein, dass ein Rettungshubschrauber zum Einsatz kam.  © Sören Müller

Originalmeldung von 11.43 Uhr; aktualisiert um 18.15 Uhr

Titelfoto: Sören Müller

Mehr zum Thema Unfall: