Kia kracht frontal in Renault, der schleudert gegen Baum: Drei Verletzte!

Groß Quenstedt - Bei einem schweren Unfall im Landkreis Harz sind am späten Sonntagnachmittag drei Menschen verletzt worden, darunter ein minderjähriges Mädchen.

Eine 30-Jährige verlor am Sonntagnachmittag die Kontrolle über ihren Kia und krachte frontal in einen Renault.
Eine 30-Jährige verlor am Sonntagnachmittag die Kontrolle über ihren Kia und krachte frontal in einen Renault.  © Polizeirevier Harz

Wie die Polizei am Montag mitteilte, geschah das Unglück gegen 16.10 Uhr auf der B245 zwischen Halberstadt und Groß Quenstedt.

Die Fahrerin (30) eines Kia war aus der Kreisstadt Halberstadt kommend unterwegs, als sie in einer Rechtskurve plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet und dort frontal in einen entgegenkommenden Renault krachte.

Dieser wurde durch den heftigen Aufprall daraufhin in einen angrenzenden Graben geschleudert, wo er gegen einen Baum prallte.

An Schule in Velbert: Mädchen (11) wird von Auto frontal erfasst und schwer verletzt
Unfall An Schule in Velbert: Mädchen (11) wird von Auto frontal erfasst und schwer verletzt

Der 18-jährige Fahrzeugführer des Renault erlitt dabei schwere Verletzungen, die Unfallverursacherin und ihre Beifahrerin (17) verletzten sich leicht.

Sie alle wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Dieser Renault wurde gegen einen Baum geschleudert, sein Fahrer (18) schwer verletzt.
Dieser Renault wurde gegen einen Baum geschleudert, sein Fahrer (18) schwer verletzt.  © Polizeirevier Harz

Zur Höhe des Schadens sowie zur genauen Ursache lagen zunächst keine Informationen vor.

Titelfoto: Polizeirevier Harz

Mehr zum Thema Unfall: